Praxistipps für Ihre Bike Wash Station:

Allgemeine Informationen:

Empfindliche Materialien und Komponenten verlangen nach sanften Reinigungsmethoden. Wichtig dabei ist ein niedriger Wasserdruck um das Eindringen von Wasser in Lager oder elektrischen Komponenten zu verhinden. Die Waschanlagen von Wintersteiger sind allesamt mit Niedrigdruck-Anlagen ausgestattet. Gearbeitet wird auf einem Niveau von maximal 6 Bar. Die Reinigungsleistung wird durch Luftdrucksysteme auf gleichem Druckniveau erhöhrt.

 

Praxis:

 

Die Kunden rufen nach Niedrigdrucksystemen, erwarten jedoch die gleiche Effizienz wie Hochdrucksysteme, das ist einfach nicht möglich. Mit Hilfsmitteln wie Spezialreiniger für Öl- und Fettablagerungen oder stark eingetrocknetem Schmutz, sowie einem Schwamm oder Stofflappen, können Fahrräder mit Niedrigdruck jedoch ebenso rasch und gründlich gereinigt werden wie mit Hochdruck. Es braucht nur die Bereitschaft des Bedienerst, neben der Wasserlanze auch andere Tools zu verwenden.

Vorteile:

 

Bei Niedrigdrucksystemen muss weniger Rücksicht auf empfindliche Materialen und Komponenten genommen werden. Das Risiko einer Beschädigung durch Wassereintritte wird minimiert. Fahrradwerkstätten und Reinigungsdienstleister vermitteln ihren Kunden das Gefühl, die besten und sanftesten Reinigungsmethoden anzuwenden und zeichnen sich damit als Qualitätsbetriebe aus.

Rotationsbürsten - bekannt aus der klassischen Autowaschanlage - reinigen dort wo sie angreifen können sehr gründlich. Fahrräder sind jedoch extrem komplexe Gegenstände mit vielen versteckten Ecken und Winkeln. Daher können sie im Gegensatz zu Autos mit Bürsten nicht vollständig, sondern nur zu etwa 80% gereinigt werden. Das erfordert etwas an Vor- und Nachreinigungs. WINTERSTEIGER bekennt sich zur Bürstentechnologie beim Vollautomaten "Velobrush".

 

Praxis:

 

Nach nur 5-10 Fahrradwäschen weiß ein jeder Bediener, welche Stellen von Bürsten nicht erreicht werden können.
Mit etwas Übung braucht es weniger als 30 Sekunden um ein Fahrrad so für eine Bürstenreinigung vorzubereiten, dass in der Nachreinigung kein Zusatzaufwand mehr anfällt. Im Workflow wird jedenfalls die Zeit von ca. 2 Minuten für eine automatische Fahrradreinigung dafür genutzt um das nächste Fahrrad vorzubereiten und ein bereits gewaschenes Fahrrad zu finishen.

Vorteile:

 

Im Gegensatz zu bürstenlosen Waschanlagen reinigen die Bürsten - wenngleich Reinigungsschatten verbleiben - dort, wo sie angreifen, hervorragend. Der Waschprozess kann dadurch auf knapp 2 Minuten beschleunigt werden und zur Spülung reicht eine drucklose Beregnung der Fahrräder. Das Risiko eines Wasserschadens ist damit nahezu ausgeschlosen. Die Anlage ist extrem wassersparend und umweltfreundlich.

Die Waschanlage "Veloclean" ist standardmäßig mit der Reinigungslanze "Velogun" ausgestattet. Das Hauptmedium dieser Lanze ist Luft. In den Luftstrom wird durch Öffnen des Sperrhahnes etwas Wasser eingemischt und es entsteht ein sanfter Sprühstrahl mit einem Wasserverbrauch von ca. 0,4 Litern bei 4-6 Bar Druck.

 

Praxis:

 

Das Fahrrad zuerst nur einnässen, dann etwas warten bzw. Reinigungsmittel aufbringen und auch dieses etwas einwirken lassen. Wird ein Lappen oder Schwamm zu Hilfe genommen ist jedes Fahrrad in kürzester Zeit top sauber.

Vorteile:

 

Der Sprühstrahl ist stark genug um leicht bis mittel verschmutzte Fahrräder zu reinigen. Dabei werden nur etwa 0,4 Liter Wasser pro Minute verbraucht und die Komponenten extrem geschont. Die Gun wird von einem integrierten Behälter mit einem Fassungsvermögen von ca. 70 Litern versorgt. Damit können bis zu 100 Fahrräder gereinigt werden.

Als externe Zusatzdüse wird die Velosplash hauptsächlich zur Reinigung von Erde und Schlamm auf Mountainbikes verwendet. Der Wasserverbrauch von ca. 2,5 Litern pro Minuten bei 4-6 Bar Druck liegt deutlich unter jenem eines Hochdruckreinigers. Die Verwirbelung des Wassers mit Luft erzeugt eine hocheffiziente aber dennoch schonende Sprühcharakteristik.

 

Praxis:

 

Bei gleichem Druck (4-6 Bar) bedeutet mehr Wasser im Wasserstrahl, dass mehr Masse auf die verschmutzte Stelle geschleudert wird. Damit erhöhrt sich das Risiko eines Wassereintrittes bei mechanischen oder elektrischen Komponenten, wenngleich dieses im Gegensatz zu Hochdruckreinigern noch immer äußerst gering ist. Dennoch sollte die Velosplah nur für den Schmutz an unempfindlichen Stellen verwendet und die Kompoentenreinigung ausschließlich mit der Velogun durchgeführt werden.

Vorteile:

 

Angehaftete Erde und Schlamm brauchen zur Reinigung nicht unbedingt mehr Druck, jedoch viel mehr Wasser. Sobald erdähnliche Verschmutzungen vom Wasser durchdrungen sind lösen sie sich von Rahmen und Komponenten. Mit der Velosplash als Ergänzung zur Velogun können auch stark verschmutzte Fahrräder in kürzester Zeit und doch schonend gereinigt werden. Die Velosplash hat zudem 3 Funktionsmodi: Nur Luft, nur Wasser oder Wasser-Luft-Gemisch zum kräftigen Absprühen der Verschmutzungen.

Vielen Kunden ist die perfekte Reinigung von Reifen und Felgen ein großes Anliegen und Qualitätssiegel für die perfekte Fahrradreinigung. Bei der Velobrush werden dazu 6 Stück Tornado-Düsen auf die Räder gerichtet und der Schmutz bei ca. 12 Bar Druck entfernt. Die Räder werden über einen Fließband-Antrieb bewegt und dadurch rundum gereinigt.

 

Praxis:

 

Wenn die Anforderung besteht dass die Reifen nicht nur sauber sondern auch tief schwarz sind, dann muss man etwas in die Trickkiste greifen. Üblicherweise werden hoch konzentrierte Reinigungsmittel per Druckflasche auf den Reifen gesprüht. Dieses lässt man vor der Reinigung kurz einwirken. Professionelle Mittel schälen auch das letzte Krümel Erde aus dem Profil und der Reifen wird tief schwarz.

Vorteile:

 

Die Tornadodüsen können mit einer einfachen Pumpe betrieben werden, es braucht keinen Hochdruckreiniger. 12 Bar Druck fällt schon unter Hochdruck, ist aber immer noch der unterste Level. Der Schmutz wird mehr durch die aggressive Sprühcharakteristik als durch Druck entfernt. Das schont die Reifen und Felgen.

Eignung Veloclean Velobrush
Fahrräder ohne Antrieb keine Einschränkungen keine Einschränkungen
E-Bikes keine Einschränkungen Abnehmbare Komponenten entfernen
Rennräder mit nach unten gezogener Lenkstange keine Einschränkungen Im Schaltpanel die Position "Lenkstange nach unten" wählen!
Karbon-Rahmen Vorsicht beim Fixieren des Fahrrads am Rahmen! für alle Fahrräder geeignet
Elektrische Schaltungen Sprühstrahl der Veloclean und Velosplash nicht frontal auf die Schaltelemente richten, eher mit einem Lappen reinigen! keine Einschränkungen
Fatbikes keine Einschränkungen bei maximaler Reifenbreite könnte es Probleme im Antrieb der Reifen- und Felgenreinigung geben.
Zubehör (Korb, Kindersitz, Satteltaschen…) Reinigung möglich jedoch nicht sinnvoll, Zubehör abnehmen Nicht geeignet, sämtliches Zubehör muss abgenommen werden

 

Reinigungsmittel  
Generalmittel wird von Wintersteiger beigestellt
Ketten-/Zahnkranzreiniger All diese Mittel sollten als Zusatzmittel greifbar sein jedoch so sparsam wie möglich eingesetzt werden. Besonders aggressive Reinigungsmittel für Bremsen, Ketten und Zahnkränze enthalten oft lösliche Kohlenwasserstoffe die das Abwasser unnötig verunreinigen. Fast immer gibt es jedoch schon biologisch abbaubare Alternativprodukte. Die Komponentenreinigung falls notwendig immer am Beginn der Fahrradreinigung durchführen um das Fahrrad nicht im Nachhinein wieder zu verschmutzen!
Bremsenreiniger
Stark fettlösende Mittel
Rückfettende Mittel
Dämpfer
Felgen
Komponenten allgemein

Veloclean:

Lieferzustand Die Veloclean wird verpackt auf Palette angeliefert.
Verpackung entfernen Die Verpackung mit entsprechenden Hilfsmitteln (Schere, Messer…) entfernen. Darauf achten dass nichts beschädigt wird!
Von Palette abnehmen Sperren bei den Rädern entfernen. Veloclean vorsichtig von der Palette abrollen. Dazu eine Behelfsrampe verwenden oder mit einem Hubstapler oder mindestens 4 Personen an einer Seite über den Staffel heben.
Auf Schäden überprüfen Die Anlage vollständig auf Transportschäden überprüfen (Plane, Rahmen Stahl-/Blechbeschichtungen, Komponenten…)
Vollständigkeit überprüfen Sind alle bestellten Komponenten integriert? (Kompressor, Reinigungsschaum, SB-Terminal…)

Die Velogun ist (derzeit) jene Reinigungslanze, die fix auf der Veloclean installiert ist. Das Hauptmedium ist Luft, also vom Prinzip her ist die Velogun eine Luftpistole. Durch Öffnen eines Hahnes wird über den an der Düse entstehenden Unterdruck Wasser angesaugt (Venturi-Effekt) und es entsteht ein Sprühstrahl mit einem Wasserverbrauch von ca. 0.4L pro Minute. Die Velogun wird auf der Veloclean-Waschanlage mit 4-6 Bar Druck betrieben. Ein Druck jenseits der 6 Bar wird wegen der Gefahr eines Wassereintritts in die Lager und Komponenten nicht empfohlen. Da das Wasser nur angesaugt wird muss es "drucklos" bereitgestellt werden.

Praxis:

 

Das Fahrrad einnässen und dann eine Minute abwarten. Aufgeweichter Schmutz löst sich wesentlich besser als im trockenen Zustand. Mit dem Finger über eine verschmutzte Stelle streichen und tasten, ob sich der Schmutz schon löst, dann erst abspülen. Von Hochdruckreinigern ist man gewohnt mit der Düse zu "wedeln" um ja nichts zu beschädigen. Die Niedrigdruckdüsen ruhig und gerade auf das Fahrrad richten, mit dem Düsenkopf ganz an die verschmutzen Stellen herangehen. Starke Verschmutzungen wie Öle, Fette, Eingetrockneter Mist etc. mit einem Spezialreiniger aus der Sprühflasche lösen. Ein Lappen spart viel Zeit: Nicht wie bei einem Hochdruckreiniger ewig lang mit den Sprühstrahl reinigen sondern vorzeitig abbrechen und mit einem Lappen über die verschmutzen Stellen wischen!

Vorteile:

 

Die Velogun ist wassersparend und schonend zu Fahrrad und Komponenten. Durch den niedrigen Wasserverbrauch kann die Waschanlage durchaus auch "autark" ohne einem fixem Wasserzufluss für eine längere Zeit betrieben werden. Bei einem durchschnittlichen Verbrauch von 1 Liter Wasser pro Fahrrad können mit dem derzeit integrierten 70L-Behälter 70 Fahrräder gereinigt werden. Bei leicht verschmutzten Fahrrädern können es bis zu 100 Fahrräder sein. Die Velogun kann in 2 verschiedenen Modi betrieben werden: Nur Luft zum abblasen von Staub oder auch zum Trocknen des Rahmens oder Ausblasen von Wasserresten bei den Komponenten wie Kette, Zahnkranz und Bremsen. Oder mit dem Luft-Wasser-Gemisch zur Totalreinigung.

Die Velosplash wird (derzeit) als externe Zusatzdüse zur Reinigung von stark verschmutzten Fahrrädern angeboten. Im Gegensatz zur Velogun ist das Hauptmedium Wasser (wie ein Gartenschlauch) welches durch Druckluft beschleunigt wird. Das ergibt einen Sprühstrahl mit der Charakteristik ähnlich einem Hochdruckreiniger. Die Wassermenge erhöht sich auf ca. 2,5-6 Liter pro Minute (je nach Modell), der Arbeitsdruck bleibt 4-6 Bar (Hochdruckreiniger liegen bei 15-120 Bar). Die Velosplash kann nicht über den integrierten Wasserbehälter versorgt werden sondern bedarf eines fixen Wasseranschlusses.
Eine Velosplash kann im 3-fach-Modus betrieben werden: Nur Wasser (Wasserhahn aufdrehen und schon läuft das Wasser), nur Luft oder Wasser-Luft-Gemisch.

Praxis:

 

Um Erde/Schlamm/Mist von einem Fahrrad zu lösen braucht es vor allem eine hohe Wassermenge. Der Druck ist oft nicht so entscheidend. Daher ist man teilweise mit einem Hochdruckreiniger nicht viel schneller als mit einem Gartenschlauch.
Beim Einsatz der Velosplash zuerst nur das Wasser aufdrehen und das Fahrrad ohne Druck intensiv vornässen damit der Schmutz gut eingeweicht wird. Dann erst mit Druck den Schmutz vom Fahrrad entfernen.
Zur Detailreinigung der Komponenten unbedingt die Velogun verwenden um Schäden zu vermeiden!
Ein Lappen spart Zeit und schont die Umwelt: Nicht mehr Wasser verbrauchen als notwendig, lieber noch einmal mit einem Lappen über das Fahrrad wischen!

Vorteile:

 

Tolle Sprühcharakteristik bei immer noch relativ bescheidenem Wasserverbrauch und niedrigem Druck. Auch stark verschmutzte Mountainbikes können problemlos und in einer akzeptablen Zeit gereinigt werden. Langfristig werden verschiedene Düsen im Zubehör erhältlich sein die - falls der Kunde das wünscht - von der Leistungsfähigkeit einem Hochdruckreiniger nicht um vieles nachstehen.

Ähnlich wie bei der Velogun wird über den Venturi-Effekt Reinigungsmittel angesaugt. Das Luft-Reinigungsmittel-Gemisch wird in einen Schwamm eingeblasen und aufgeschäumt und tritt als Schaum aus. Wir bieten im Zubehör ein geeignetes Reinigungmittel an, das PH-Neutral ist, sanft wirkt und keine Schäden an Rahmen und Komponenten verursachen kann. Dieses Mittel ist vor allem für Selbstbedienungsanlagen empfohlen, weitere Reinigungsmittel für den Werkstättenbereich und Verleih sind in Testung. Zudem wird empfohlen für sämtliche Spezialreinigungen entsprechende Spezialmittel bereitzustellen.

Praxis:

 

Unbedingt das Fahrrad vornässen, grobe Verschmutzungen wie Erde und Schlamm vorweg mit Wasser abspülen damit der Schaum auf den Rahmen vordringen kann.
Das Fahrrad nur so viel einschäumen wie es braucht um alle verschmutzten Stellen abzudecken. Mehr Schaum bewirkt keinen höheren Reinigungserfolg!
Nach dem Einschäumen mindestens 30 Sekunden bis zum Abspülen warten, besser noch wären 1-2 Minuten.
Bei starker Sonneneinstrahlung trocknet der Schaum sehr rasch ein, daher auch nicht zu lange warten!
Das Reinigungsmittel wird zumeist konzentriert geliefert. Es kann problemlos im Verhältnis 1:2 verdünnt werden! Dazu bis zu 2/3 des Mittels in einen Ersatzkanister umfüllen, das verbliebene Mittel mit Wasser sanft (Schaumbildung!!) auffüllen.

Vorteile:

 

Neben dem tollen optischen Effekt - Schaumdüsen sind ja auch bei Autowaschanlagen sehr beliebt - kann man den Schaum sehr effizient aufbringen da man sofort sieht wo bereits Reinigungsmittel aufgebracht ist und wo nicht.
Zudem findet kaum eine Übertragung des Reinigungsmittels über Aerosole zu den Atemwegen und Augen statt, die Bediener sind demnach bestens geschützt.
Der Schaum bewirkt einen leichten Imprägnierungs-Effekt und schützt den Rahmen für eine Weile vor neuen Verschmutzungen.

Optional wird ein sehr leiser Luftdruckkompressor in die Veloclean integriert. Die Leistungsaufnahme von 1,6kW garantiert einen Betrieb auch in leistungsschwachen Stromnetzen. Ohne dem Kompressor kann die Anlage mit externer Druckluft versorgt werden.

Praxis:

 

Viele Kunden integrieren den Kompressor trotz vorhandenem eigenen Kompressor. Damit wird die Veloclean in der Werkstätte bzw. beim Shop mit dem eigenen Kompressor betrieben, außerhalb jedoch - z.B. bei Events, Werbeaktionen etc. - mit dem integrierten Kompressor.
Um die optimale Leistung zu erhalten sollte einmal wöchentlich das Kondenswasser aus dem Druckbehälter abgelassen werden.

Vorteile:

 

Die Veloclean kann durch den integrierten Kompressor weitgehend autark in Betrieb genommen werden. Die Anlage wird mit Wasser und Reinigungsmittel betankt, der Kompressor sorgt für den Betrieb.
Externe Zusatzanschlüsse sind geeignet um eine zusätzliche Reinigungslanze (siehe oben "Velosplash"), oder einen Reifenfüller oder andere Druckluftbetriebenen Geräte zu installieren.

Die Veloclean ist generell eine druckluftbetriebene Anlage. Um die Überschreitung der von Wintersteiger und Partnern empfohlenen maximalen Obergrenze von 6 Bar zu verhindern ist ein zusätzlicher Druckminderer in der Anlage integriert. Damit kann sowohl der integrierte Kompressor Druckluft über dieses Maß hinaus einspeichern aber auch externe Versorgungssysteme mit höheren Drücken problemlos angeschlossen werden.

Praxis:

 

Die Anzeige ist zumeist im für uns nicht gängigen Format MPa (Megapascal) dargestellt. Um den Wert in "Bar" zu erhalten muss der angezeigte Wert mit 10 multipliziert werden, also 0,6 MPa entsprechen exakt 6 Bar.
Wenn die Anlage unter Druck steht kann dieser Wert mit einem Regler nach oben oder unten korrigiert werden.

Vorteile:

 

Der Druckminderer verhindert einen zu starken Druck des Waser-Luft-Strahls und schützt die Komponenten vor Beschädigung. Kunden können individuell selber nachjustieren, ob sie mit einem höheren oder noch niedrigeren Druck arbeiten wollen.

Im integrierten Wassertank werden ca. 70 Liter Wasser für den Betrieb der Velogun (Spraygun) bereitgestellt. Dieses Wasser muss "drucklos" zur Verfügung stehen, da es nur angesaugt wird und nicht in die Leitung gepresst werden darf. Die Befüllung funktioniert daher ähnlich einem WC-Spülkasten indem ein innenliegender Schwimmer bei Erreichen des maximalen Füllstandes den Wasserzufluss automatisch abgriegelt. Der Behälter kann über einen vorgefertigten Anschluss mit Schnellkuplung von außen befüllt werden. Zusätzlich kann der Behälter von oben geöffnet und direkt befüllt werden, z.B. mit einer Gießkanne oder einem Eimer. Mit einem unten angebrachten Ventil kann der Behälter einfach in die Abwasserwanne vollständig entleert werden.

Praxis:

 

Zum Befüllen des Behälters einen Schlauch an der dafür vorgesehenen außenliegenden Schnellkupplung anschließen. Dann den externen Schlauch unter Wasser setzen, dann den unter der Schnellkupplung liegenden Wasserhahn öffnen.
Der im Behälter integrierte Schwimmer riegelt den Wasserzufluss automatisch ab sobald der Behälter befüllt ist.
Der Versorgungsschlauch kann auch permanent angeschlossen bleiben, damit füllt sich der Behälter automatisch nach und wird nie leer. Vor dem Abnehmen des Versorgungsschlauches unbedingt den Hahn an der Schnellkupplung abdrehen da ansonsten das Wasser rückwärts ablaufen würde.

Vorteile:

 

Der integrierte Wassertank ermöglicht einen weitgehen autarken Betrieb der Anlage ohne fixem permanenten Fließwasseranschluss. Das Wasser wird drucklos für den Betrieb der Velogun bereitgestellt.

Die Abwasser- oder auch Auffangwanne kann bis zu 150 Liter Schmutzwasser aufnehmen. Besonders im "autarken" Betrieb ohne fixem Abfluss ist dies sehr praktisch zudem die Anlage auf Rädern steht und für die Entsorgung zu einem geeigneten Ort verschoben werden kann. Da sich der Schlamm unten absetzt und Leichtflüssigkeiten oben aufschwimmen fungiert die Wanner (bedingt), insbesondere in Kombination mit einem geeigneten Syphon auch als Ölabscheider.

 

Praxis:

 

Der Durchgangskanal von der Wanne zum außenliegenden Abwasser-Anschluss füllt sich im Betrieb gerne mit Schmutz der eintrocknet und den Kanal verstopft. Zuerst außen die Verschlusskappe abnehmen, gegebenenfalls einen 1-Zoll-Abwasserschlauch anhängen und den untenliegenden Absperrhahn öffnen. Dann die Gitter über der Wanne abnehmen und mit der Velogun den Kanal säubern bis die Abwässer ablaufen! Die Veloclean so positionieren dass sie leicht schräg steht und die Abwässer von selber zum Abfluss laufen! Mit der Velogun oder besser noch der Velosplash permanent die Wanne spülen bis alle Schlammreste abgelaufen sind! Sollte die Wanne ausgetrocknet sein und der Schmutz sich verfestigt haben, dann vor dem Ablaufen ca. 100 Liter Wasser einfüllen und etwas abwarten! Die Wanne mit einem Ölabscheider-Syphon vor dem Überlaufen, insbesondere bei Starkregen, schützen!

Vorteile:

 

Die Abwässer verbleiben in der Anlage und laufen nicht unkontrolliert aus. Je nach Anforderung kann ein individuelles Entsorgungskonzept erstellt werden, vom einfachen permanenten Ablauf bis zum professionellen Öl- und Schlammabscheider.

Befüllung Wassertank:

  • Den Verschlussdeckel auf korrekten Sitz überprüfen.
  • Die Schlauchverbindungen ebenfalls auf korrekten Sitz überprüfen

 

Befüllung über Versorgungsschlauch:

  • Schlauch außen anschließen
  • Schlauch unter Druck setzen
  • Wasserhahn an der Schnellkupplung öffnen
  • Behälter beobachten ob Schwimmer bei maximalem Füllstand automatisch abriegelt
  • Wasserhahn an Schnellkupplung abdrehen
  • Wasserzuführung am Schlauch abdrehen
  • Schlauch abnehmen

 

Befüllung von Oben:

  • Schlauchanschluss vom Deckel entfernen
  • Behälter öffnen
  • Behälter befüllen
  • Behälter schließen

Befüllung Reinigungsmittel:

  • Mitgelieferten Kanister am Schraubverschluss öffnen.
  • Kanister in die dafür vorgesehene Halterung stellen.
  • Ansaugschlauch von oben über die Öffnung in den Kanister vollständig einführen.
  • Optional: bis zu 2/3 des Reinigungsmittels in einen Ersatzkanister umfüllen. Verbliebene Menge mit Wasser sanft (Schaumbildung!!) strecken. Dann erst den Kanister in die Maschine stellen.

Druckluftversorgung:

Externe Versorgung:

  • Externe Druckluftquelle mit einem entsprechenden Schlauch anschließen.

 

Interner Kompressor:

      • Kabel an 220V anschließen.
      • Hauptschalter auf ON
      • Schalter am Kompressor auf ON
      • Warten bis sich Kompressor aufgepumpt hat.

Für beide Situationen:

        • Am Druckminderer überprüfen ob de maximale Druck von 6 Bar (0,6 MPa) korrekt eingestellt ist.
        • An der Velogun überprüfen ob Luft bereitgestellt ist.

Fehleranalyse:

      • Hebel am Kompressor riegelt Luft ab
      • Entlüftungs bzw. Verschlussregler am Druckminderer riegelt Luft ab
      • Druckminderer ist auf 0 gestellt
      • Leitungen sind falsch montiert oder defekt

Einstellung Sprühdüse Velogun:

  • Velogun in Betrieb nehmen und Wasserhahn an der Reinigungslanze öffnen
  • Bei der Inbetriebnahme ca. 5-10 Sekunden warten bis sich ein Sprühstrahl bildet.
  • Stoppen und Kompressor nachpumpen lassen.
  • Velogun wieder in Betrieb nehmen und am Messingkopf so lange drehen bis der Strahl die optimale Sprühcharakteristik hat.
  • Messingkopf mit Konterschrauben fixieren. (Optional mit Silikon an dieser Position verkleben!)

Test Schaumdüse:

  • Verschlussrad am Griff von 0 auf Max drehen
  • Bei der Inbetriebnahme ca. 10-20 Sekunden warten bis sich ein Schaumstrahl bildet.
  • Stoppen und Kompressor nachpumpen lassen.
  • Schaumdüse mehrfach kurz betätigen und auf Funktion überprüfen

Anschluss Velosplash:

  • Anschlusschlauch mit den Medien Luft und Wasser verbinden.
  • Wasserversorgung unter Druck setzen.
  • Luftzufuhr starten (Kompressor oder extern)
  • Funktionstest: Nur Wasser, nur Luft, Wasser+Luft-Strahl

Vornässen:

  • Velogun:
    • Wasserhahn an der Pistole aufdrehen
    • Velogun in Betrieb nehmen und aus 20-30cm Entfernung Wasser aufsprühen

 

  • Velosplah:
    • Wasser aufdrehen
    • Ohne Druck Rad vornässen.
    • Erde speziell stark einweichen, vor allem bei Stollenprofilen oder an sehr dicken Krusten

Grobschmutz (Schlamm):

  • Grobschmutz wie Erde, Schlamm, Kuh-/Schafmist etc. vorweg mit Wasser abspülen.
  • Gut vornässen, nach kurzer Wartezeit den Grobschmutz abspülen.

Komponentenreinigung:

Falls erforderlich:

Kette + Zahnkränze noch VOR der Gesamtreinigung mit speziellen Mitteln einsprühen und nach kurzer Wartezeit mit der Velogun und/oder Lappen + spezielle Bürsten reinigen.


Achtung: Diese Abwässer dürfen nur über eine Ölabscheider abgeleitet werden!

Reinigungsmittel:

Generalreinigungsmittel aufbringen.

Kurz einwirken lassen, eventuell mit einem Lappen verwischen und den Schmutz zusätzlich manuell lösen.

Sollten noch andere Reinigungsmittel in Anwendung kommen, z.B. Ketten- oder Bremsreiniger, dann diese noch VOR
der Hauptreinigung aufbringen!

Endreinigung:

Fahrrad gründlich abspülen!
Bei hartnäckigen Verunreinigungen nochmal div. Spezialreiniger aufbringen oder Lappen und Bürsten verwenden.

Aufbringung Politur:

Optional: Politur aufsprühen und mit einem sauberen trockenen Tuch einarbeiten.

  • Kondenswasser beim Druckbehälter des Kompressors ablassen
  • Wasser und Reinigungsmittel nachfüllen
  • Schaumdüse 1x wöchentlich reinigen (Anleitung siehe unten bei Fehler und Lösungen)
  • Sprühkopf bei Velogun prüfen und gegebenenfalls neu einstellen und fixieren (kann sich lösen und abfallen)
  • Wanne ablassen und reinigen, Inhalt gegebenenfalls über Ölabscheider entsorgen
  • Alle Schlauchleitungen auf Fehler, Knicke, Beschädigungen etc. überprüfen

  • Vor der Reinigung alle offenen Teile (z.B. Reißverschlüsse, Klappen etc.) schließen und die Technik vor Spritzwasser schützen
  • Alle Gitter von der Wanne abnehmen
  • Mit Veologun, Velosplash oder externem Hochdruckreiniger die Rückwand von Schmutz befreien und in die Wanne abfließen lassen
  • Abflusskanal öffnen und Schmutzwasser abfließen lassen (falls verstopft mit Velogun reinigen)
  • Schmutz in der Wanne Richtung Abflusskanal nachspülen bis er restlos entfernt ist
  • Falls wenig Wasser in der Wanne ist und der Schmutz schon sehr stark verkrustet bzw. eingetrocknet ist, vor der Reinigung die Wanne mit ca. 100 Liter Wasser befüllen und kurz einweichen lassen, dann erst entleeren
  • Optional: Wasser nicht über den Abfluss entsorgen sondern über eine Schmutzwasser-Tauchpumpe direkt aus der Wanne abpumpen
Diese Website verwendet Cookies - nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Klicken Sie auf "Ich stimme allen Cookies zu", um alle Cookies (auch von Drittanbietern) zu akzeptieren und direkt unsere Webseite besuchen zu können, oder klicken Sie auf "Cookie-Einstellungen", um Ihre Cookies selbst zu verwalten.
Cookie-Einstellungen

Hier können Sie die Cookie-Einstellungen verschiedener Tools, die auf dieser Domain und ihren Subdomains verwendet werden, einsehen bzw. ändern.

Technisch notwendige Cookies für grundlegende Funktionen der Webseite. Ein * zeigt einen möglichen Präfix oder Suffix.
Für zielorientierte Cookies können Sie hier Ihre Einstellungen festlegen.