Diese Website verwendet Cookies. Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Website besser und benutzerfreundlicher zu machen. Mehr Infos hier: Datenschutz
OK

16.10.2013

mafi Naturholzböden sind „Kunstwerke der Natur“

mafi Naturholzböden in Schneegattern, Oberösterreich, setzt weiterhin zu 100% auf den Standort Österreich. Daher hat der Eigentümer Friedrich Fillafer in eine TRC-M Easy und in eine TRC Eco von WINTERSTEIGER investiert, die im mafi Hauptquartier zum Einsatz kommen.

 

"Unser Familienunternehmen hat vor fast 100 Jahren als Sägewerk begonnen. Mir persönlich ist es sehr wichtig, die Wertschöpfung in der Region zu erhalten und das funktioniert nur mit einer ausgewogenen Balance zwischen handwerklichem Know-how und technologischen Höchstleistungen. Zusätzlich wollen wir ordentliche Arbeitsplätze für unsere Mitarbeiter gestalten.“, begründet Fillafer die Investitionsentscheidung. „mafi steht seit jeher für die gelungene Kombination aus detailverliebter Manufaktur und technisch ausgereiften Verbesserungsschritten.“

 

Beide Maschinen aus dem TRC „Timber Repair & Cosmetics“ Programm (Anlagen für die automatische Holzoberflächenoptimierung) sind seit Anfang September in Betrieb. Die TRC-M Easy, das halbautomatische Einstiegsmodell zum Verkitten von kleineren Ästen und Rissen im Holz, kommt parallel zur vollautomatischen TRC Eco zum Einsatz.

 

Eine große Stärke der TRC Eco ist ihre Flexibilität – die Maschine kann in kürzester Zeit auf eine andere Holzdimension umgerüstet werden und erleichtert somit die Arbeit des jeweiligen Produktionsteams. Dieser Produktvorteil entspricht genau den Anforderungen von mafi, bietet die Holzbodenmanufaktur doch 250 verschiedene Produkte an, die innerhalb von nur 4 Tagen bereitgestellt werden können. Ein weiterer Pluspunkt ist die enorme Einsparung an Spachtelmasse von rund 30 %, die der ressourcenschonenden Philosophie von mafi Rechnung tragen.

 

Auch die B2B Kundenbeziehung ist für mafi ein wichtiges Thema. Friedrich Fillafer freut sich über die pünktliche Lieferung der TRC Maschinen und die hohe Servicequalität bei der Installation und Einschulung. Die Zusammenarbeit zwischen WINTERTEIGER und mafi verlief optimal. Termintreue und Zuverlässigkeit haben auf beiden Seiten einen hohen Stellenwert und bilden die beste Basis für eine stabile Partnerschaft.

 

Stabilität ist der Kern von Friedrich Fillafers Unternehmensphilosophie. mafi Naturholzböden sind darauf ausgerichtet, mehrere Jahrzehnte, wenn nicht sogar 100 Jahre zu halten. Die hohe Qualität der Produkte macht dieses Ziel absolut real. mafi Böden werden im symmetrischen Dreischichtaufbau mit dem gleichen Holz in der Deckschicht und im Gegenzug hergestellt und sind daher besonders stabil und robust. Zur Robustheit kommt die völlige Naturbelassenheit der Dielen. Bereits seit 1992 stellt mafi lackfreie Holzböden her und hat damit einen Trend ausgelöst, der sich inzwischen weltweit durchsetzt: vom Weinkeller in Südafrika bis zur Kathedrale in Mexiko. Äste und Risse sind keine Fehler, sondern werden als natürliche Eigenschaften des Holzes betrachtet, die mit Timber Repair & Cosmetics veredelt und bewusst in Szene gesetzt werden. So entsteht „walk on art“ – Kunst, die die Natur hervorbringt.

 

Diese Entwicklung war nicht immer einfach, doch der Trendsetter Friedrich Fillafer blieb seinem Konzept treu und hatte damit Erfolg: Heute erzielt sein Unternehmen mit 100 Mitarbeitern einen Jahresumsatz von 22 Millionen Euro und exportiert 75 % der Produkte in 50 Länder. Friedrich Fillafer möchte seine Produkte von Österreich aus in die ganze Welt liefern – im Paket mit seiner festen Überzeugung: Das Beste fürs Holz ist auch das Beste für den Menschen.