Diese Website verwendet Cookies. Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Website besser und benutzerfreundlicher zu machen. Mehr Infos hier: Datenschutz
OK

28.01.2014

WINTERSTEIGER Neuheit auf der ISPO: Omega – Manueller Skiservice im Zeichen der Flexibilität

Omega – Manueller Skiservice

WINTERSTEIGER präsentierte wieder eine Reihe an Neuheiten auf der ISPO 2014, der weltweit größten Sportartikelmesse in München. Mit der neuen Omega Stein- und Bandschleifmaschine wird der Gedanke „volle Flexibilität für jeden Kunden“ auch auf den manuellen Skiservice übertragen. Der neueste Produktzuwachs, die HOTRONIC Heiz- und Trocknungssysteme für Schuhe, Stiefel und Handschuhe, wurden ebenso vorgestellt wie das BOOTDOC (BD) Konzept C4F – „Customisation for feet“ – für die individuelle Skischuhanpassung. 

 

Nach der Einführung der Discovery – Skiservice-Automat in Modulbauweise – im Vorjahr geht WINTERSTEIGER diesen Weg auch bei manuellen Skiservicemaschinen weiter. Mit der neuen Omega Baureihe von Stein- und Bandschleifmaschinen wird dem Kunden die Möglichkeit geboten, die Maschine mit Ausstattungspaketen aufzurüsten. Wolfgang Berghammer, Leiter der Business Unit Sports bei WINTERSTEIGER, begründet diese Entwicklung so: „Unsere langjährige Erfahrung zeigt, dass besonders bei manuellen Schleifmaschinen die Bedürfnisse unserer Kunden sehr unterschiedlich sind. Diese Unterschiede stellen uns vor eine Herausforderung, die wir gerne annehmen: Die neue Omega ist der Beginn der Individualisierung im manuellen Skiservice.“

 

Die Omega Ausstattungspakete, die je nach Anforderung optional gewählt werden können, umfassen das Strukturpaket, das Vorschubpaket sowie das Sprüh- und Filterpaket. Den vollen Umfang aller Pakete erhält der Kunde im „Racing-Plus-Paket“ für den professionellen Rennschliff. 
 

Das Maschinenspektrum deckt alle Ebenen ab und reicht vom Einstiegsmodell der Bandschleifmaschine über eine einfache Steinschleifmaschine, die Stein- und Bandschliffkombination bis hin zu den Modellen für den Rennschliff. Bewährte Komponenten der Automatenlinie wurden eingebaut und Features der WINTERSTEIGER Rennschliff-Maschine Race NC aufgegriffen.

Neu: „HOTRONIC gewärmte“ Füße.

Seit dem Kauf des internationalen Unternehmens HOTRONIC im Oktober 2013 ergänzen beheizbare Einlegesohlen sowie Schuh- und Handschuhtrockner für den Endkonsumenten das WINTERSTEIGER Produktprogramm. 

HOTRONIC ist in den Geschäftsbereich BOOTDOC (BD) integriert, in dem WINTERSTEIGER individuell an den Fuß angepasste Sohlen, Analysesysteme, geschäumte Skiinnenschuhe und Kompressionsstrümpfe produziert und vertreibt. Die HOTRONIC Fußwärmesysteme kommen hauptsächlich im Wintersport zum Einsatz und sind eine ideale Ergänzung zur BD Produktlinie. Die Verschmelzung zu einem Produkt bringt es auf den Punkt: anatomisch geformte BD Schuheinlagen mit inkludiertem HOTRONIC Heizelement. Die vorgeformten Einlagen bestehen aus einer hochwertigen Mehrschichtkonstruktion aus anpassbaren Materialien, die eine stabile und gleichzeitig bequeme Stützung des Fußes gewährleisten. 

 

Die Nachfrage nach „warmen Füßen“ ist groß. HOTRONIC ist seit 20 Jahren erfolgreich am Markt vertreten und in den USA unangefochten die Nummer 1. Die Produkte werden weltweit über die WINTERSTEIGER Vertriebsorganisationen bzw. die Handelspartner in den verschiedenen Ländern vertrieben.

C4F: Skischuh-Anpassung in 4 Ansätzen.

 „Viele Skifahrer leiden unter schlecht sitzenden Skischuhen, das Skivergnügen wird beeinträchtigt. Das muss nicht sein.“, meint Andreas Zauner, BD Vertriebsleiter international. Daher hat das BD Team aufbauend auf langjährigen Kundenerfahrungen das C4F Konzept „Customisation for feet“ entwickelt. Das Konzept beruht auf vier Lösungsansätzen, um die Passform zu optimieren. Die folgenden Produkte kommen dabei zum Einsatz:
 

  • BD Skischuhschale mit einer Leistenbreite von 100 mm
  • BD Quick Foam Schäuminnenschuh
  • BD FF S9 Einlegesohlen, thermisch angepasst an den individuellen Fuß
  • Passform verbessernde Kompressionsstrümpfe

 

Erste Erfahrungen zeigen, dass durch die Verwendung des Schäuminnenschuhs und bei richtiger Vermessung kleinere und damit anatomisch besser passende Skischuhe gewählt werden können: Die Skischuhe sitzen wie angegossen. Die Vorteile sind eine bessere Kraftübertragung bei weniger rascher Ermüdung und mehr Sicherheit beim Skifahren ohne Komfortverlust.