Diese Website verwendet Cookies. Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Website besser und benutzerfreundlicher zu machen. Mehr Infos hier: Datenschutz
OK

27.10.2016

Ein Jahr Easyrent bei Intersport Silvretta Montafon

2015 stieg Intersport Silvretta Montafon auf die Verleihsoftware Easyrent 2015 um: 11 Filialen mit mehr als 75 Arbeitsplätzen wurden ausgerüstet.

 

Intersport Silvretta Montafon nutzt viele Schnittstellen: die voll integrierte Liftticket-Schnittstelle von Axess, die Skischulsoftware von Waldhart und die elektronischen Depotschließsysteme von Gantner. Auch die Bindungsprüfgeräte und die neuesten Bezahlterminals von paylife sowie digitale Unterschriftenpads wurden angebunden. In dem Servicenetzwerk wurden auch alle Intersport spezifischen Schnittstellen (ISIS Warenwirtschaft, IS Reservierung, IS eCRM, IS Online-Check-in) umgesetzt.

 

Nach einer Saison fragen wir nach und Geschäftsführer Tobias Stergiotis berichtet über seine Erfahrungen mit Easyrent.

 

WINTERSTEIGER: Die Einführung von Easyrent war ein sehr umfangreiches Projekt. Wie beurteilen Sie den Umstieg nach einem Jahr?

 

Tobias Stergiotis: Wir haben ein störungsfreies Jahr hinter uns und wir hatten keine nennenswerten Ausfälle. Wenn etwas nicht gleich so geklappt hat, wie wir uns das vorgestellt haben, wurde die Sache schnell und unbürokratisch erledigt.

 

WINTERSTEIGER: War es zu Beginn für Ihre Mitarbeiter sehr kompliziert?

 

Tobias Stergiotis: Davor hatten wir am meisten Angst – aber völlig unbegründet. Die Mitarbeiter, die schon lange auf einem anderen System gearbeitet haben, haben uns nach kurzer Zeit das Feedback gegeben, dass die Entscheidung richtig war. Und die neuen Mitarbeiter haben sich schnell in Easyrent eingearbeitet.

 

WINTERSTEIGER: Was gefällt Ihnen an Easyrent am meisten?

 

Tobias Stergiotis: Die hohe Betriebssicherheit, der Mischbetrieb zentraler und dezentrale Server und die einfache Bedienung.

 

WINTERSTEIGER: Danke für das positive Feedback.