Hier entstehen FAQs

Hier entstehen FAQs

Hier entstehen FAQs Hier entstehen FAQs Hier entstehen FAQs

Beschreibung

Die Velogun ist (derzeit) jene Reinigungslanze, die fix auf der Veloclean installiert ist. Das Hauptmedium ist Luft, also vom Prinzip her ist die Velogun eine Luftpistole. Durch Öffnen eines Hahnes wird über den an der Düse entstehenden Unterdruck Wasser angesaugt (Venturi-Effekt) und es entsteht ein Sprühstrahl mit einem Wasserverbrauch von ca. 0.4L  pro Minute. Die Velogun wird auf der Veloclean-Waschanlage mit 4-6 Bar Druck betrieben. Ein Druck jenseits der 6 Bar wird wegen der Gefahr eines Wassereintritts in die Lager und Komponenten nicht empfohlen. Da das Wasser nur angesaugt wird muss es "drucklos" bereitgestellt werden.

Vorteile

Die Velogun ist wassersparend und schonend zu Fahrrad und Komponenten. Durch den niedrigen Wasserverbrauch kann die Waschanlage durchaus auch "autark" ohne einem fixem Wasserzufluss für eine längere Zeit betrieben werden. Bei einem durchschnittlichen Verbrauch von 1 Liter Wasser pro Fahrrad können mit dem derzeit integrierten 70L-Behälter 70 Fahrräder gereinigt werden. Bei leicht verschmutzten Fahrrädern können es bis zu 100 Fahrräder sein. Die Velogun kann in 2 verschiedenen Modi betrieben werden: Nur Luft zum abblasen von Staub oder auch zum Trocknen des Rahmens oder Ausblasen von Wasserresten bei den Komponenten wie Kette, Zahnkranz und Bremsen. Oder mit dem Luft-Wasser-Gemisch zur Totalreinigung.

Praxis

Das Fahrrad einnässen und dann eine Minute abwarten. Aufgeweichter Schmutz löst sich wesentlich besser als im trockenen Zustand. Mit dem Finger über eine verschmutzte Stelle streichen und tasten, ob sich der Schmutz schon löst, dann erst abspülen. Von Hochdruckreinigern ist man gewohnt mit der Düse zu "wedeln" um ja nichts zu beschädigen. Die Niedrigdruckdüsen ruhig und gerade auf das Fahrrad richten, mit dem Düsenkopf ganz an die verschmutzen Stellen herangehen. Starke Verschmutzungen wie Öle, Fette, Eingetrockneter Mist etc. mit einem Spezialreiniger aus der Sprühflasche lösen. Ein Lappen spart viel Zeit: Nicht wie bei einem Hochdruckreiniger ewig lang mit den Sprühstrahl reinigen sondern vorzeitig abbrechen und mit einem Lappen über die verschmutzen Stellen wischen!

 
 
 
 
 

Die Velogun ist (derzeit) jene Reinigungslanze, die fix auf der Veloclean installiert ist. Das Hauptmedium ist Luft, also vom Prinzip her ist die Velogun eine Luftpistole. Durch Öffnen eines Hahnes wird über den an der Düse entstehenden Unterdruck Wasser angesaugt (Venturi-Effekt) und es entsteht ein Sprühstrahl mit einem Wasserverbrauch von ca. 0.4L  pro Minute. Die Velogun wird auf der Veloclean-Waschanlage mit 4-6 Bar Druck betrieben. Ein Druck jenseits der 6 Bar wird wegen der Gefahr eines Wassereintritts in die Lager und Komponenten nicht empfohlen. Da das Wasser nur angesaugt wird muss es "drucklos" bereitgestellt werden.

Vorteile: 

 

Das Fahrrad einnässen und dann eine Minute abwarten. Aufgeweichter Schmutz löst sich wesentlich besser als im trockenen Zustand.Mit dem Finger über eine verschmutzte Stelle streichen und tasten, ob sich der Schmutz schon löst, dann erst abspülen. Von Hochdruckreinigern ist man gewohnt mit der Düse zu "wedeln" um ja nichts zu beschädigen. Die Niedrigdruckdüsen ruhig und gerade auf das Fahrrad richten, mit dem Düsenkopf ganz an die verschmutzen Stellen herangehen. Starke Verschmutzungen wie Öle, Fette, Eingetrockneter Mist etc. mit einem Spezialreiniger aus der Sprühflasche lösen. Ein Lappen spart viel Zeit: Nicht wie bei einem Hochdruckreiniger ewig lang mit den Sprühstrahl reinigen sondern vorzeitig abbrechen und mit einem Lappen über die verschmutzen Stellen wischen!

Praxis:

 

Das Fahrrad einnässen und dann eine Minute abwarten. Aufgeweichter Schmutz löst sich wesentlich besser als im trockenen Zustand. Mit dem Finger über eine verschmutzte Stelle streichen und tasten, ob sich der Schmutz schon löst, dann erst abspülen. Von Hochdruckreinigern ist man gewohnt mit der Düse zu "wedeln" um ja nichts zu beschädigen. Die Niedrigdruckdüsen ruhig und gerade auf das Fahrrad richten, mit dem Düsenkopf ganz an die verschmutzen Stellen herangehen. Starke Verschmutzungen wie Öle, Fette, Eingetrockneter Mist etc. mit einem Spezialreiniger aus der Sprühflasche lösen. Ein Lappen spart viel Zeit: Nicht wie bei einem Hochdruckreiniger ewig lang mit den Sprühstrahl reinigen sondern vorzeitig abbrechen und mit einem Lappen über die verschmutzen Stellen wischen!

Die Velogun ist (derzeit) jene Reinigungslanze, die fix auf der Veloclean installiert ist. Das Hauptmedium ist Luft, also vom Prinzip her ist die Velogun eine Luftpistole. Durch Öffnen eines Hahnes wird über den an der Düse entstehenden Unterdruck Wasser angesaugt (Venturi-Effekt) und es entsteht ein Sprühstrahl mit einem Wasserverbrauch von ca. 0.4L  pro Minute. Die Velogun wird auf der Veloclean-Waschanlage mit 4-6 Bar Druck betrieben. Ein Druck jenseits der 6 Bar wird wegen der Gefahr eines Wassereintritts in die Lager und Komponenten nicht empfohlen.
Da das Wasser nur angesaugt wird muss es "drucklos" bereitgestellt werden.

Vorteile: 

 

Das Fahrrad einnässen und dann eine Minute abwarten. Aufgeweichter Schmutz löst sich wesentlich besser als im trockenen Zustand.Mit dem Finger über eine verschmutzte Stelle streichen und tasten, ob sich der Schmutz schon löst, dann erst abspülen. Von Hochdruckreinigern ist man gewohnt mit der Düse zu "wedeln" um ja nichts zu beschädigen. Die Niedrigdruckdüsen ruhig und gerade auf das Fahrrad richten, mit dem Düsenkopf ganz an die verschmutzen Stellen herangehen. Starke Verschmutzungen wie Öle, Fette, Eingetrockneter Mist etc. mit einem Spezialreiniger aus der Sprühflasche lösen. Ein Lappen spart viel Zeit: Nicht wie bei einem Hochdruckreiniger ewig lang mit den Sprühstrahl reinigen sondern vorzeitig abbrechen und mit einem Lappen über die verschmutzen Stellen wischen!

Praxis:

 

Das Fahrrad einnässen und dann eine Minute abwarten. Aufgeweichter Schmutz löst sich wesentlich besser als im trockenen Zustand. Mit dem Finger über eine verschmutzte Stelle streichen und tasten, ob sich der Schmutz schon löst, dann erst abspülen. Von Hochdruckreinigern ist man gewohnt mit der Düse zu "wedeln" um ja nichts zu beschädigen. Die Niedrigdruckdüsen ruhig und gerade auf das Fahrrad richten, mit dem Düsenkopf ganz an die verschmutzen Stellen herangehen. Starke Verschmutzungen wie Öle, Fette, Eingetrockneter Mist etc. mit einem Spezialreiniger aus der Sprühflasche lösen. Ein Lappen spart viel Zeit: Nicht wie bei einem Hochdruckreiniger ewig lang mit den Sprühstrahl reinigen sondern vorzeitig abbrechen und mit einem Lappen über die verschmutzen Stellen wischen!

Ce site Internet utilise des cookies – vous trouverez de plus amples informations à ce sujet et sur vos droits en tant qu’utilisateur dans notre politique de confidentialité." Cliquez sur « J’accepte tous les cookies » pour accepter tous les cookies (y compris les cookies de fournisseurs tiers) et pour pouvoir visiter notre site Internet directement, ou cliquez sur «Paramètres des cookies» pour gérer vous-même vos cookies.
Paramètres des cookies

Vous pouvez consulter ou modifier ici les paramètres des cookies des différents outils utilisés sur ce domaine et ses sous-domaines.

Cookies techniquement nécessaires pour les fonctions de base du site Internet. Un * indique un préfixe ou suffixe éventuel.
Ces cookies vous permettent d’utiliser certains domaines. Un * indique un préfixe ou suffixe éventuel.
Vous pouvez définir ici vos paramètres pour les cookies ciblés.