Die Quantum Familie

Die Quantum Mähdreschergeneration besteht aus drei verschiedenen Modellen, die alle über dieselbe Quantum Technik verfügen und modular aufgebaut sind. Der Mähdrescher, bei dessen Entwicklung der Nutzer im Vordergrund stand, setzt neue Maßstäbe in Bezug auf die Durchsatzleistung, Nutzerfreundlichkeit und Erntegutlogistik.

  Die Quantum Familie
  Core Plus Pro
Kleinsamen ++ ++ ++
Reihenkulturen + + ++
Erntegeschwindigkeit + + ++
Nutzerkomfort + ++ ++
Fahrerassistenzsysteme + ++ ++
Verfügbare Optionen o + ++
       
Motorleistung 55 kW / 75 PS 55 kW / 75 PS 85 kW / 115 PS
Korntankvolumen

1100 l / 30 bu

1100 l / 30 bu 1700 l / 48 bu
Bodenabstand 250 mm / 10" 250 mm / 10" 370 mm / 14"
Fahrgeschwindigkeit 17 km/h / 10,5 mph 25 km/h / 16 mph

25 km/h / 16 mph

Halbraupensystem Nicht verfügbar JA JA
o = gut / + = besser / ++ = am besten

 

Quantum Plus Parzellenmähdrescher im mittleren Leistungssegment

Quantum Plus – der neue Maßstab für Feldversuchsequipment

Der Quantum Plus ist die Allroundmaschine im mittleren Leistungssegment. Die Maschine liefert bei der Arbeit mit allen Arten von Kleinsamen sowie Mais und Sojabohnen ausgezeichnete Ergebnisse und erfüllt damit die zukünftigen Bedürfnisse und steigenden Anforderungen des modernen Feldversuchswesens.

 

Zusätzlich zu den Funktionen des Quantum Core bietet der Quantum Plus noch mehr Komfort, mehr Optionen für die Erntegutlogistik und ist noch nutzerfreundlicher. Der Quantum Plus ist damit das nächste Ausstattungslevel nach dem Quantum Core.

 

Die Summe Ihrer Vorteile:

  • Leistungsstarke Maschine für Züchtungs- und Sortenversuche
  • Belastungsfreies Arbeiten durch ein zukunftsweisendes Bedienkonzept
    • Kabine mit optimaler Raumaufteilung und geringem Lärmpegel
    • Beste Ergonomie für belastungsfreies Arbeiten für Fahrer und Bedienperson
    • Intuitives Fahrerassistenzsystem mit vollautomatischer Ablaufsteuerung
    • Höchste Wirtschaftlichkeit
    • Optifloww Getreideerntevorsatz und Hochleistungsdreschwerk für optimalen Gutfluss
    • Perfektes Reinigungssystem durch Axialgebläse mit optimaler Windführung
    • Höchste Probenreinheit durch patentierte Nachreinigung
    • Große Reichweite durch geringen Kraftstoffverbrauch und großes Tankvolumen
    • Robuste Bauweise und geringer Wartungsaufwand
  • Leistungsfähige Erntegutlogistik
    • Kürzeste Zykluszeiten
    • Flexible und leistungsfähige Probendefinition
  • Präzise Datenerfassungstechnik
    • Leistungsstarke Harvestmaster© Wiegesysteme
    • Integrierte NIRS-Datenerfassung
  • Hohe Multi-Crop-Tauglichkeit
    • Austausch des Erntevorsatzes und Dreschkorbs in wenigen Minuten möglich
    • Kerndruschfähigkeit ab 52 cm Reihenabstand Mais bzw. ab 125 cm Getreide
    • Siebe und Schüttlerbeläge untereinander tauschbar

Fahrerstand

Der WINTERSTEIGER Quantum Plus zeichnet sich durch die durchdachte und klar an die Bedürfnisse der Nutzer angepasste Gestaltung von Kabine, Fahrerstand und Bedienelementen aus. Das ergonomische Design reduziert Ermüdungsfaktoren deutlich und fördert die Konzentrationsfähigkeit, sodass auch am Ende eines langen Erntetages keine Ermüdungserscheinungen auftreten. Durch die sorgfältige Berücksichtigung der Nutzeranforderungen wird die Ernte deutlich weniger anstrengend. Das fortschrittliche Design des Quantum Plus bringt den Menschen mit Zweck und Arbeitsumgebung in Einklang und setzt neue Maßstäbe, die Parzellenmähdrescher bisher nicht bieten konnten.

  • Klares Raumkonzept: Der Fahrer sitzt etwas außermittig und damit ergonomisch zu den Bedienelementen. Die Bedienperson hat ebenfalls genug Platz, um komfortabel arbeiten zu können.
  • Lärmreduzierung: Die Premiumfahrerkabine bietet einen Geräuschpegel von nur 76 dB(A) und schafft somit ein angenehmes Arbeitsumfeld für den Fahrer und die Bedienperson. Dies gelingt durch die gewölbten Scheiben, die entkoppelte Lagerung auf Dämpfungselementen, den dämpfenden Bodenbelag und den hinten eingebauten Motor.
  • Höchste Sicherheit: Die Fahrerkabine ist nach der Norm EN 13531 – Umsturzvorrichtung (TOPS) – getestet und zertifiziert. Das gewährleistet die Sicherheit der Nutzer in Notfällen.
  • Angenehmes Raumklima: Die Fahrerkabine verfügt über ein branchenführendes Kühlsystem, das dank seiner leistungsstarken Klimaanlage auch bei hohen Außentemperaturen eine Kühlleistung von 8 kW erreicht.
  • Belastungsfreie Sitzpositionen: Der Quantum verfügt über bequeme, ergonomische Sitze für den Fahrer und die Bedienperson, die auch als luftgefederte Sitze verfügbar sind.
  • Staubfrei: Das abgeschottete Probennahmesystem sorgt dafür, dass die Fahrerkabine staubfrei bleibt.
  • Elektrisch verstellbare Spiegel
  • Vorverkabelung für den einfachen Einbau eines Radios

  • Die Höhe und die Neigung der Lenksäule sind verstellbar und bieten dem Fahrer damit optimalen Komfort.
  • Sichere Bedienung: Der Multifunktionshebel ist in die Armlehne integriert und bewegt sich mit dem Fahrersitz mit.
  • Alle Funktionen für den Erntebetrieb werden über den Multifunktionshebel bedient, sodass die Hand während des gesamten Erntebetriebs auf dem Multifunktionshebel verweilt:
    • Fahrantrieb vorwärts/rückwärts
    • Erntevorsatz heben/senken
    • Haspel heben/senken
    • Regelung Haspelgeschwindigkeit
    • Erntevorsatz-Schnellstopp
    • Aktivierung der Differentialsperre/des Allrandantriebsystems (optional)
    • Wechsel zwischen schneller und langsamer Fahrgeschwindigkeit
    • Haspel vorwärts/rückwärts bzw. Pflückerschienen öffnen/schließen
    • Start Ablaufsteuerung
      • Alle anderen Bedien- und Funktionselemente liegen ergonomisch auf der Bedienkonsole.

  • Hochmoderne und intuitive Visualisierung aller Maschinenparameter auf einem einzelnen 7"-Farbbildschirm
  • Direkte Verbindung zum Motormanagement zur Kontrolle und für Benachrichtigungen
  • Selbstdiagnostizierendes CAN-Bussystem zur Kontrolle der Funktionsfähigkeit aller verbundenen Peripheriegeräte für die einfache Wartung und Fehlerbehebung
  • Nutzerfreundliches Servicemenü zur Überprüfung aller Mähdrescherfunktionen, einschließlich aller Eingaben/Ausgaben und Sensordaten
  • Intuitive Menüführung über die Funktionstasten
  • Integrierte USB-Schnittstelle für einfache Software-Updates
  • Bei installierter Rückfahrkamera (optional) wird beim Einlegen des Rückwärtsganges das Bild der Kamera automatisch auf dem Hauptbildschirm des Mähdreschers gezeigt.
  • Die Haspelgeschwindigkeit kann mit der Fahrgeschwindigkeit des Mähdreschers verknüpft werden. Wenn der Mähdrescher beschleunigt, beschleunigt auch die Haspel, um einen ausgeglichenen und kontinuierlichen Gutfluss in den Erntevorsatz sicherzustellen. Die Umdrehungsgeschwindigkeit ist normalerweise etwas höher als die Fahrgeschwindigkeit und kann als Prozentwert eingestellt werden.
  • Die vollständige Auslenkung des Antriebshebel entspricht der Höchstfahrgeschwindigkeit. 0 – 100 % am Hebel entsprechen beispielsweise 0 – 4 km/h. Das ermöglicht eine höhere Auflösung und genauere Geschwindigkeitsauswahl. Die eingestellte Höchstgeschwindigkeit entspricht im Normalfall Ihrer anvisierten Erntegeschwindigkeit. Sie müssen die gewünschte Erntegeschwindigkeit nicht nach jeder Parzelle einstellen, sondern können den Hebel einfach auf 100 % bewegen.

 

Der leistungsstarke 7"-Bildschirm bildet die Basis für unser einzigartiges, vollautomatisches Zwischenwegmanagementsystem Easy Cycle. Dank des vollautomatischen Prozesses kann der Fahrer die gesamte Maschine ganz einfach per zweifachem Knopfdruck im Zwischenweg steuern. Der Prozess läuft wie folgt ab:

 

  • Sobald Sie den Zwischenweg erreichen, wird die Zyklustaste einmal gedrückt. Der Antriebshebel bleibt in der Vorwärtsstellung.
  • Die Maschine stoppt automatisch.
  • Der Erntevorsatz wird vollständig angehoben und die Haspel vollständig abgesenkt. Dadurch wird sichergestellt, dass keine Halme oder Grannen auf dem Mähbalken verbleiben.
  • Der Erntevorsatz wird mit Druckluft ausgeblasen. Die Dauer und Anzahl der Luftstöße können individuell konfiguriert werden.
  • Der Erntevorsatz und die Haspel werden zurück in die Ausgangsposition gebracht.
  • Nach einer kurzen Verzögerung, während das Erntegut den Drescher durchläuft, wird das Reinigungsgebläse auf die maximale Drehzahl gebracht, um den Siebbereich zu reinigen.
  • Sollte ein pneumatisches Lamellensieb eingebaut sein, öffnet sich dieses zeitgleich zur Entfernung möglicher eingeklemmter Grannen oder Stiele.
  • Der Wiegezyklus startet automatisch. Dank der Radarsensoren zur Ernteguterkennung in den Förderleitungen zwischen dem Siebkasten und dem Wiegesystem erkennt der Mähdrescher, wenn kein Erntegut mehr zum Wiegesystem fließt.
  • Sobald die nächste Parzelle gemäht werden kann, erhält der Fahrer ein visuelles Signal.
  • Wenn die Zyklustaste einmal gedrückt wird, startet die Maschine erneut mit der gleichen Geschwindigkeit, um die nächste Parzelle zu ernten.

    Dieses System stellt sicher, dass jede Parzelle genau gleich bearbeitet wird und die Ergebnisse so besser vergleichbar sind. Außerdem werden Bedienfehler vermieden und der Stress für den Mähdrescherfahrer wird reduziert. Das System kann von der Bedienperson jederzeit überschrieben werden.

 

Der Quantum Plus verfügt über eine besondere Funktion für die Ernte von Kernparzellen: die automatischen Klappstufen. Nach dem Schließen der Kabinentür klappen die Stufen automatisch nach oben, sodass sich während der Ernte keine Pflanzen in den Stufen verfangen.

Nach dem Öffnen der Kabinentür klappen die Stufen automatisch wieder nach unten und der sichere Ausstieg ist gewährleistet.

Motor & Antrieb

Antrieb des Mähdreschers.

Der Quantum Plus Parzellenmähdrescher verfügt über einen modernen, leistungsstarken DEUTZ Motor. Das kraftvolle Leichtgewicht ist im hinteren Bereich des Mähdreschers eingebaut, um den Fahrer in der Kabine von der Geräuschbelastung und der Abwärme abzuschotten. Der Motor ist über Zugangsöffnungen auf allen Seiten sowie von oben einfach zugänglich. Das erleichtert die tägliche Routinekontrolle und die jährliche Wartung.

 

Die neugestaltete Kühlerblende ist einfach zu reinigen und verhindert das Festsetzen von Schmutz an den Kühlrippen. Ein leistungsstarkes, rotierendes Sieb verhindert das Festsetzen von Staub und Schmutz im Kühler.

Zur Reduzierung der Schadstoffemissionen ist der Quantum Plus mit einem Dieselpartikelfilter und einer Diagnoseschnittstelle ausgestattet. Dadurch entspricht der Motor auch ohne Dieselabgasflüssigkeit (DEF) den aktuellen Emissionsnormen. Der Treibstofftank mit einem Volumen von 100 l gewährleistet eine lange Laufzeit.

 

Durch den geringen Treibstoffverbrauch des Motors und den großzügigen Treibstofftank schaffen Sie auch einen langen Erntetag, ohne nachtanken zu müssen!

 

Leistungsmerkmale:

 

  • DEUTZ 2,9l wassergekühlter 4-Zylinder-Dieselmotor
  • 75 PS / 55 kW Abgabeleistung
  • 240 Nm Drehmoment
  • 100 l Treibstofftank
  • Weltweiter DEUTZ Kundendienst

Intelligente Fahrantriebsoptionen für optimale Traktion

Der hydrostatische Fahrantrieb von WINTERSTEIGER ermöglicht eine Fahrgeschwindigkeit von bis zu 25 km/h. Jedes Rad ist mit hydrostatischen hochleistungsfähigen Radnabenmotoren für den Direktantrieb ausgestattet.

 

  • 2WD auf der Vorderachse mit oder ohne Differentialsperre ermöglicht eine Fahrgeschwindigkeit von bis zu 25 km/h
  • 4WD zuschaltbar – 4WD mit 3 Differentialsperren Differentialsperre längs und quer für optimale Traktion Jeder Radnabenmotor wird mit einem konstanten Ölstrom versorgt.
  • Dreiecksraupe auf der Vorderachse für optimale Traktion und geringe Bodenverdichtung Für sicheres Wenden mit 4WD auf der Hinterachse kombiniert

Energiesparender Antriebsstrang

Der bewährte, effiziente und zuverlässige Riemenantrieb sorgt im Vergleich zu den hydraulischen Alternativen, die von den Mitbewerbern verwendet werden, für eine bessere Ernteleistung. Dieser besticht nicht nur durch Effizienz, sondern auch durch eine einfache Wartung und Anpassung.

Autonomer Straßenfahrtmodus

Wenn der Straßenfahrtmodus aktiviert ist, läuft der Motor nur mit der für die gewünschte Fahrgeschwindigkeit benötigten Drehzahl. Eine hohe Drehzahl ist für den Weg vom und zum Feld nicht erforderlich.

Das führt zu einem geringeren Treibstoffverbrauch sowie einer geringeren Lärmbelastung und Abnutzung.

Drusch & Reinigung

OptiFloww Dreschwerk und Reinigungssystem.

Dank konsequenter Weiterentwicklung erreichen der Quantum Core OptiFloww Erntevorsatz mit Bandeinzug und das leistungsstarke OptiFloww Dreschwerk auch unter schwierigsten Erntebedingungen ihre maximale Einzugsleistung. Auch schwierige Verhältnisse wie etwa ein hoher Strohanteil oder die Feuchtigkeit des Erntegutes stellen für das Quantum Core OptiFloww Dreschwerk kein Hindernis dar. Der Gutfluss wird optimiert und die Durchsatzleistung gleichzeitig erhöht.

Leistungsmerkmale des OptiFloww Dreschwerks:

  • Großer Dreschtrommel-Drehzahlbereich von 240 bis 1680 U/min zum schonenden Drusch aller Kulturen
  • Leistungsstarke Dreschtrommel mit 400 mm Durchmesser
  • Große Korb-Abscheidefläche durch großen Umschlingungswinkel (117°) und Trommeldurchmesser
  • Hydraulische Dreschkorbverstellung über den Hauptbildschirm des Mähdreschers
  • Niedriger Energieverbrauch aufgrund neuer Strohwendetrommel
  • Die innovative Gestaltung und Anordnung der Dresch- und Strohwendetrommel sorgen für einen effizienten Gutfluss und verringern das Risiko einer Blockade der Maschine.
  • Dreschkörbe für alle Fruchtarten (6 bis 36 mm Drahtabstand)
  • Einfacher seitlicher Dreschkorbwechsel, keine Demontage des Erntevorsatzes erforderlich
  • Entgrannerleisten für 9- und 12-mm-Dreschkörbe, optimal für Gerste geeignet

OptiFloww Reinigungssystem

Optimierung ist beim Quantum Core ein Schlüsselfaktor. Das Abscheide- und Reinigungssystem mit Schüttler und Sieben des Quantum Core wurde an die Leistungsfähigkeit des Dreschwerkes angepasst. Der Schüttler arbeitet dank großem Hub und großer Fallstufe höchst effektiv. Kugellager in den Schwinghebeln des Schüttlers und der Siebe gewährleisten eine lange Lebensdauer. Hydraulisch angetriebene Axialgebläse bieten die geforderte hohe Leistung für das Siebsystem und eine laminare Luftströmung bei einer platzsparenden Bauweise. Die Fallstufe mit Übergangsrechen nach dem Dreschkastenförderband unterstützt die Erntegutabschneidung.

 

Leistungsmerkmale:

 

  • Leistungsfähigkeit des Reinigungssystems an das Dreschsystem angepasst
  • Abhängig von Fokus, Durchsatz oder Reinheit entweder Ausführung mit Einfachsieb oder Doppelsieb
  • Kugelgelagerte Schwinghebel für längere Lebensdauer
  • Dreschkörbe, Schüttler und Siebe für alle Fruchtarten verfügbar
  • Einfache Demontage der Siebe für die Reinigung oder den Übergang zu einer anderen Fruchtart
  • Schüttlereinsätze und Siebe untereinander austauschbar

 

Ausführungen und Zubehör:

 

  • GRAEPEL Schüttlergrößen bis 32 mm
  • GRAEPEL Obersiebe von 4 bis 32 mm für alle Fruchtarten oder verstellbares Lamellen-Obersieb
  • Untersiebe für alle Fruchtarten (Rundloch) von 3 bis 20 mm, Obersiebe auch als Untersieb verwendbar
  • Pneumatische Lamellensieböffnung (optional) für den Reinigungszyklus zur Entfernung möglicher eingeklemmter Grannen (optional)
  • Kornverlustanzeige im hinteren Bereich der Maschine zur visuellen Rückmeldung von Verlusten (optional)

Erntegutlogistik

Leistungsfähige Erntegutlogistik

1. Transport des Ernteguts vom Siebkasten nach oben
2. Kornabscheidung Fliehkraft-Rampenabscheider
3. Wiegesystem
4. Zwischenbehälter, Seitenabsackung
5. Mengengesteuertes Probennahmesystem
6. Pneumatische Erntegutförderung
7. Transport in den Korntank
8. Transport zur Probennahme
9. Probennahme

Die effiziente Trennung des Korn-Luft-Gemisches ist von maßgeblicher Bedeutung für die weiterführenden Prozessschritte. Mit dem patentierten Fliehkraft-Rampenabscheider ist es gelungen, die Trennung von Korn und Luft schonend, rasch und zuverlässig bei gleichzeitig platzsparender Bauweise durchzuführen. Dieses neuartige Prinzip vermeidet kreisendes Korn und eine Luftströmung nach unten, die die Wiegeergebnisse beeinflussen könnten. Das gleiche Prinzip findet auch im Entspanner für die Probennahme in der Kabine Anwendung.

Im 2-Mann-Ernteverfahren ohne Erntedatenerfassung erfolgt die Absackung des Parzellenertrages standardmäßig seitlich. Ein Doppelsackhalter mit Umschaltklappe ermöglicht rasches und ergonomisches Arbeiten. Für kleinere Erträge bis ca. 10 kg eignet sich die kleine, höhenverstellbare Absackplattform. Für größere Parzellen ist eine große Plattform erhältlich. Optional kann die Absackung auch in der Kabine erfolgen.

Der Korntank ist eine Standardoption und in zwei verschiedenen Größen mit 700 l oder 1100 l verfügbar. Für eine gleichmäßige Gewichtsverteilung ist er im Mittelteil der Maschine zwischen der Vorder- und Hinterachse eingebaut. Eine Klappe im Boden des Tanks ermöglicht einfaches Ausblasen. Zusätzlich gibt es neben der oberen Korntanktür einen Druckluftanschluss. Dieser kann für eine Druckluftdüse verwendet werden, um die Reinigung zusätzlich zu vereinfachen.

 

Leistungsmerkmale:

 

  • Elektronische Füllstandsanzeige und Fenster zur Kabine
  • Schnelle Entladungsgeschwindigkeit zur Leerung des gesamten Tanks in weniger als 2 Minuten
  • Hydraulische, klappbare Entladeschnecke mit einer Überladehöhe von 3,2 m, optional 4,3 m
  • Einfaches Ausblasen für Vermehrungsdrusch und Basissaatguternte

Mengengesteuerte Probendefinition

 

Die Probendefinition mit dem Quantum Plus ist übersichtlich gestaltet und bietet umfangreiche Möglichkeiten. Die Vordefinition, welche Art von Probe bzw. welche Probenkombination genommen wird, erfolgt über das Modul „Easy Sample“ in der Erntesoftware.
Die Definition des Probenvolumens erfolgt in einem einfachen, manuellen Prozess, der an der Seite der Maschine durchgeführt wird und keine Werkzeuge erfordert. Das Probenvolumen ist innerhalb eines bestimmten Bereiches anpassbar. Folgende Probendefinitionsvarianten sind möglich:

 

  • Kleine Probe, 200 – 700 ml
  • Große Probe, 700 – 2000 ml
  • Doppelte Probe (kleine und große Probe)

Zeitgesteuerte Probendefinition

 

Die Probendefinition mit zeitgesteuerter Probenklappe ermöglicht die Entnahme einer parzellenhomogenen und größeren Probe. Nach Voreinstellung einer definierten Zeit am Bordcomputer kann die Probe über die Probennahme in der Kabine von der Bedienperson entnommen werden. Die maximale Entnahmemenge der zeitabhängigen Probe beträgt 20 Liter. Die Wiederholgenauigkeit der Probenmenge beträgt ca. 5 %.

 

Die Probennahme erfolgt in der Kabine, entsprechend der Probendefinition. Die Bedienperson kann die Probennahme per Knopfdruck starten. Alternativ ist für die Auslösung ein Fußtaster verfügbar, um beide Hände für die Probe frei zu haben. Das Probennahmesystem arbeitet staubfrei, wodurch die Kabine nicht verschmutzt wird.

Der Fahrer kann bei Bedarf die Probennahme für die nächstfolgende Parzelle aktivieren oder deaktivieren.

Je nach Konfiguration hat der Quantum Plus nur einen (großen) oder zwei Probenauslässe (klein und groß). Auch hier kann von der Bedienperson vorausgewählt werden, an welchem Auslass die Probe entnommen werden soll.

Falls der Parzellenertrag weniger als 20 Liter entspricht, kann das System genutzt werden, um die gesamte Parzelle in der Kabine abzusacken.

 

Leistungsmerkmale:

 

  • Ergonomische Probenauslässe an der Kabinenrückwand
  • Für die Bedienung durch eine oder zwei Personen geeignet
  • Überwachtes Probennahmesystem
  • Das System stoppt, wenn die nächste Probe fertig ist und die vorherige Probe noch nicht entnommen wurde.
  • Volumendefinierte Probennahme bis zu 2,7 l
  • Zeitdefinierte Probennahme bis zu 20 kg mit einer Genauigkeit von 5 %

Radarsensoren zur Ernteguterkennung können in den Förderleitungen zum Wiegesystem und vom Wiegesystem zur Probennahme in der Kabine eingebaut werden. Anhand der Sensordaten kann festgestellt werden, ob nach wie vor Erntegut durch die Förderleitungen fließt. Die Sensordaten bilden auch die Grundlage zur Steuerung der unterschiedlichen Klappen. Der Vorteil: Die Klappen werden auf Grundlage des Echtzeitgutflusses betrieben, wobei voreingestellte Timer-Einstellungen überschrieben werden. Geringe Parzellenerträge durchlaufen das System schneller als hohe Parzellenerträge, wodurch die Zykluszeit auf Basis der Erträge verringert werden kann (optional).

Eine innovative und praktische Lösung stellt das integrierte Probenlager zwischen Kabine und Korntank dar. Dadurch wird die Effizienz des Quantum enorm erhöht, ohne die Maschinenbreite und -stabilität zu beeinflussen.

 

Nach dem Absacken gibt die Bedienperson die Proben in eine Standardkiste, die praktisch auf einem Ablagetisch platziert wird. Die empfohlene Kiste von WINTERSTEIGER ist in der Größe 400 x 300 x 210 mm verfügbar. Nach der Befüllung der Kiste öffnet die Bedienperson eine pneumatische Schiebetür in der Kabinenrückwand und stellt die Kiste auf ein Förderband dahinter. Auf dem Förderband finden insgesamt 5 Standardkisten Platz. Wenn das Förderband voll ist, wird die äußere seitliche Tür mit Laufrollen geöffnet und nach unten geklappt, sodass eine Kiste nach der anderen über das Förderband entnommen werden kann.

Im Probenlager des Quantum Core finden auch Kisten in anderen Maßen Platz, sofern die Kisten nicht breiter als 400 mm und nicht höher 220 mm sind.

Anstelle von Kisten können auch befüllte Säcke aus dem Absackvorgang gelagert werden. Die Säcke werden direkt auf das Förderband gelegt. Die Förderbandbefüllung und -entnahme laufen gleich ab wie bei der Verwendung von Kisten.

 

Leistungsmerkmale:

 

  • 560 l Lagervolumen
  • Platz für 5 Kisten (300 x 400 mm)
  • Elektrisches Transportförderbandsystem zur Be- und Entladung
  • Keine seitlich vorstehenden Teile, die die Transportbreite beeinträchtigen

Wiegesysteme

Easy Harvest Wiege- und Probennahmesoftware.

Die Easy Harvest Software wird auf einem Windows-Tablet bereitgestellt, das mit der Mähdrescherelektronik und der Wiegesystemhardware verbunden ist. Die uneingeschränkte Integration ermöglicht es der Bedienperson, alle Wiege- und Probennahmeaufgaben über eine Anwendung zu verwalten. Da Easy Harvest mit allen Teilsystemen des Mähdreschers verknüpft ist, übernimmt es die Kornförderungszeiten direkt, um die kürzestmöglichen Zykluszeiten zu erreichen.

Die Software zeigt der Bedienperson des Mähdreschers in Echtzeit, wie das Korn die einzelnen Prozessschritte der Maschine durchläuft.

 

Windows-Tablet zur:

 

  • Wiegesystemdatenerfassung
  • Probennahmesystemsteuerung
  • Ablaufsteuerung

Software-Gesamtlösung zur:

 

  • Wiegesystemsteuerung
  • Erntedatenerfassung
  • Probennahmesystemsteuerung
  • Gewichtskalibrierungsassistent
  • Feuchtigkeitskalibrierungsassistent
  • Erstellung von Feldkarten
  • Import/Export von Feldkarten
  • Visuelle Rückmeldung auf dem Display, sobald ein Übergang zur nächsten Parzelle möglich ist

Präzise Erntedatenerfassungssysteme.

WINTERSTEIGER bietet Wiege- und Datenerfassungslösungen, die individuell auf die Kundenanforderungen zugeschnitten sind. Die Vorteile auf einen Blick:

 

 

  W1 W1 PLUS H2 ClassicTM 
System 1 Behälter 1 Behälter 1 Behälter
Anzahl der Wiegezellen 2 2 3
Leistungsfähigkeit (Parzellenertrag x Zykluszeit) Kleine und mittlere Parzellenerträge Kleine und mittlere Parzellenerträge Kleine, mittlere und große Parzellenerträge
Auswertung (bis 15 kg Parzellengewicht)
Einzelmessung Einzelmessung Einzelmessung
Auswertung (über 15 kg Parzellengewicht) Einzelmessung
bis 30 l
Einzelmessung
bis 30 l
Mehrfachmessung
Gewichtsmessung

+

+ +
Feuchtigkeitserfassung   + +
Feuchtigkeitsmessung bis Kornfeuchte 40 % 40 % 40 %
Hektolitergewichtsbestimmung     +
Datenübergabe zu NIR-Systemen + + +
Verwendung Easy Harvest Erntesoftware + + +
Betrieb mit anderer Erntesoftware + + +
Schnittstelle zu anderen Datenbanken + + +
Kontinuierliche Ernte von Langparzellen     +
Neigungs- und Bewegungssensor zur Fehlerreduzierung durch Vibration oder Bewegung der Erntemaschine + + +
Funktion der Wiegung bei Hangneigung bis zu 10 % 10 % 10 %

W1 und W1 Plus

Die neuen, exklusiv von HarvestMaster für WINTERSTEIGER entwickelten Wiegesysteme W1 und W1 Plus kombinieren unerreichte Präzision und Geschwindigkeit bei der Gewichts- und Feuchtigkeitsmessung. Das Wiegesystem basiert auf einer einzigartigen Mess- und Kornführungstechnik. Das kompakte und kostengünstige System ist für die Montage auf den Parzellenmähdreschern Classic Plus und Quantum konzipiert. Das System ist für die Arbeit mit allen gängigen Fruchtarten geeignet. Das Wiegesystem W1 misst das Gewicht und das Wiegesystem W1 Plus bestimmt zusätzlich auch die Feuchtigkeit Ihres Erntegutes.

 

  Technische Daten:
Maße: 38 cm x 46 cm x 48 cm
Fassungsvermögen Bis zu 30,5 l
Wiegegenauigkeit ± 45 g±
Feuchtigkeitsmessung Genauigkeit auf bis zu ± 1 %
Antrieb Pneumatisch
Temperatur 0° bis 50° C ° °
Technische Änderungen vorbehalten. 

H2 ClassicTM

Dieses sehr kompakte Erntedatenerfassungssystem eignet sich hervorragend für den breiten Einsatz bei der Arbeit mit allen Fruchtarten. Das System funktioniert im Einsatz mit kleinvolumigem Erntegut und kleinen Erntemengen genauso gut wie mit großvolumigem Erntegut wie beispielsweise Mais. Durch den groß dimensionierten Wiegebehälter kann die überwiegende Anzahl an Parzellen mit einer einzigen Wiegung erfasst werden, wodurch die Zykluszeiten besonders kurz sind. Über die Easy Harvest Software zur Verwaltung von Feldplänen sowie zur Speicherung und zum Export der erfassten Daten kann auch die Vielfalt der Probennahmemöglichkeiten am Quantum gesteuert werden.

Leistungsmerkmale:

 

  • Schnelle Durchlaufzeiten ohne Stopps: Durch die Zwischenlagerung kann bereits in die nächste Parzelle gefahren werden, bevor der Wiegeprozess beendet ist.
  • Sehr schnelle Messzyklen
  • Sehr hohe Genauigkeit durch optimierte Vibrationskompensation, durchgängige, automatisierte Messung von Parzellengewicht, Feuchtigkeit und Hektolitergewicht/Testgewicht
  • Durch Befüllgraderkennung automatische Mehrfachmessung für große Parzellenerträge (> 15 kg, „Strip Mode“)

Ablauf während der Ernte:

 

  • Das Erntegut wird direkt in den Wiegebehälter geerntet.
  • Ist der maximale Befüllgrad des Wiegebehälters erreicht, wird der Rest im Zwischenbehälter gelagert und beim nächsten Zyklus gewogen.
  • Der Wiegezyklus wird am Ende der Parzelle manuell per Knopfdruck gestartet.
  • Bei großen Parzellenerträgen werden die Teilgewichte addiert.
  • Die Datenspeicherung erfolgt auf dem Bordcomputer.
  • Bei aktivierter Probennahme wird die Probe automatisch entnommen, optional können direkt Etiketten gedruckt werden.

  Technische Daten H2 ClassicTM
Wiegesystem
Maße (B x T x H) 380 x 460 x 480 mm
Kapazität Wiegebehälter Ca. 19 Liter
15 kg Weizen
Kapazität Feuchtigkeitsmessung/
Testgewichtsbestimmung
2,3 Liter oder 1,2 Liter
Messgenauigkeit
Gewicht Genauigkeit je Wiegezyklus: max. +/- 45 g
Parzellengenauigkeit: max. +/- 45 g
Hektolitergewicht +/- 1,0 kg/HL
Feuchtigkeit +/- 0,5 % oder Kornfeuchte 0 % – 27 %
+/- 1,0% oder Kornfeuchte 27 % – 40 %
Geschwindigkeit/Zykluszeit für 1 Wiegung <= 6 Sek.
Technische Änderungen vorbehalten.

Erntevorsätze für Höchstleistungen

Erntevorsätze mit OptiFloww Technologie

Der Quantum bietet mit der OptiFlowW Technologie das Ergebnis konsequenter Weiterentwicklung der Erntevorsätze für Parzellenmähdrescher. Mit OptiFlowW erreicht die Maschine auch unter schwierigsten Erntebedingungen ihre maximale Einzugsleistung. Lagergetreide, starker Gründurchwuchs oder langstrohige bzw. sperrige Pflanzen beeinträchtigen die Einzugsleistung nicht. Die geteilte Einzugsschnecke optimiert den Gutfluss erheblich, insbesondere bei Raps, wodurch keine speziellen Rapserntevorsätze erforderlich sind. Die Verdichtungstrommel sorgt für die erforderliche Verdichtung und Ausrichtung des Gutes für den Transfer zum Dreschwerk.

 

 

Leistungsmerkmale des OptiFloww Erntevorsatzes:

  • Direkt hinter dem Mähwerk befindet sich für einen verbesserten Gutfluss und zur wirksamen Vermeidung von Kornverlust eine abgerundete Stufe.
  • Die geteilte Einzugsschnecke ermöglicht einen optimalen Gutfluss und das Erreichen der maximalen Einzugsleistung. In Verbindung mit der Verdichtungstrommel wird das Erntegut längsgerichtet an das Dreschwerk übergeben. Dies verbessert die Effizienz des Dreschwerkes deutlich.
  • Der Fahrer hat durch die geteilte Einzugsschnecke eine perfekte Sicht auf das Mähwerk.
  • Vermischungsfreiheit durch effektive pneumatische Reinigung mit Druckluft
  • Die große Hubhöhe (1050 mm) optimiert die Ernte von Raps und Sonnenblumen.
  • Moderne hydraulische Direktantriebe mit hohem Wirkungsgrad
  • Schnellstopp-Einrichtung für den Erntevorsatz zur Vermeidung der Aufnahme von Fremdkörpern
  • Schneidwerkskufen für gleichmäßigen, tiefen Schnitt mit Schnellverstelleinrichtung

 

Der Fahrer hat eine perfekte Sicht auf das Mähwerk.

Optimaler Gutfluss durch die geteilte Einzugsschnecke

Abgerundete Stufe zur Vermeidung von Kornverlust

Maiserntevorsatz

Der Quantum Core mit Maiserntevorsatz überzeugt durch die besondere Leistungsstärke auch bei der Ernte von Maisparzellen.

 

Leistungsmerkmale:

 

  • Vermischungsfreies Förderbandsystem, das alle Einzugsförderbänder in Bezug auf Reinheit und Einzugsleistung übertrifft
  • Stabiler Pflückrahmen, robuste und bewährte Pflückelemente
  • Verlustfreier Erntevorgang und gleichmäßige, schonende Zuführung des Erntegutes
  • Hydraulische Verstellung der Pflückschiene in der Kabine
  • Schmale Bauweise für die Ernte von Kernparzellen, auch bei geringen Reihenabständen

 

Ausführungen und Zubehör:

 

  • 2-reihig: Reihenabstände von 60 cm und 75 cm verfügbar. Andere Reihenabstände auf Anfrage.
  • Rotadisc Häcksler (optional) oder horizontale Stängelhäckseleinrichtung (optional) gewährleistet sauberes Häckselergebnis
  • Zusatzausrüstung für die Sonnenblumenernte (optional)

Erntevorsatz für Reihenkulturen

Beim Erntevorsatz für Reihenkulturen handelt es sich um einen Schneidtisch für die Ernte von Sojabohnen in großen Reihenabständen. Die flache Neigung der Pflückelemente und des Einzugbandes gewährleistet eine schonende Aufnahme der Pflanzen, geringe Schnitthöhe und einen optimalen Einzug. Der Steinfangschutz verhindert die Aufnahme von Fremdkörpern. Durch die modulare Bauweise kann der Erntevorsatz für Reihenkulturen genau auf Ihre Anforderungen und die jeweilige Bodenbeschaffenheit abgestimmt werden. Die Reihenelemente sind flexibel aufgehängt, können jedoch auch fixiert werden. Starre, höhenverstellbare oder rotierende Schneidwerkskufen für niedrige Schnitthöhen sowie seitliche Stützräder sind ebenfalls lieferbar.

 

Leistungsmerkmale:

 

  • Modulares Konzept (Elemente starr/flexibel, mit Stützrädern/Kufen)
  • Optimale Anpassung an Bodenunebenheiten
  • Vom Fahrerstand während der Fahrt anpassbare Einzugsgeschwindigkeit, Rückdrehvorrichtung für Einzugselemente, klappbarer Halmteiler, etc.


Ausführung und Zubehör:

 

  • Reihenabstände: 76 cm; andere Reihenabstände auf Anfrage
  • Seitliche Stützräder
  • Rotierende Schneidwerkskufen
  • Starre Schneidwerkskufen

Optionen:

Verfügbare Zusatzoptionen:

  • Strohhäcksler für gleichmäßige Strohverteilung
  • Kornflussüberwachung für optimierte Zykluszeiten
  • Rückfahrkamerasystem, das in den Hauptbildschirm des Mähdreschers integriert ist
  • System mit mehreren Kameras zur Nachverfolgung, wie das Korn die Maschine durchläuft
  • LED-Arbeitsbeleuchtung auf allen Seiten sowie auf der Rückseite
  • Einklappbares Sicherheitsgeländer am Dach der Maschine
  • Zusätzlicher Drucklufttank
  • ...

Mühle für Kornzerstörung

Die Mühle dient der Sicherstellung der Keimunfähigkeit von Parzellenerträgen, bevor diese das Feld verlassen.

Die Kernkomponenten der Mühle sind bewährte Industriekomponenten. Die V-förmig gestalteten und verzahnten Mahlwalzen laufen mit unterschiedlichen Drehzahlen und arbeiten äußerst effizient und effektiv. Sie sind gehärtet und wurden für eine lange Lebensdauer konzipiert.

 

Der Abstand der Mahlwalzen ist stufenlos und präzise einstellbar. Dadurch können alle gängigen Fruchtarten von Raps über Getreide bis zu Soja und Mais mit den gleichen Walzen verarbeitet werden. Der richtige Mahlspalt wird über das Kontrollsystem überwacht. Die dosierte Zuführung zur Mühle vermeidet das Blockieren der Mühle. Sollte ein Fremdkörper in das System eindringen, sind die Walzen durch eine federbelastete Überlastsicherung geschützt.

Leistungsmerkmale Mühle:

 

  • Bewährtes, effizientes und industriell erprobtes Mahlwalzensystem
  • Universalwalzen für den Einsatz bei der Arbeit mit allen Fruchtarten
  • Einstellbarer Walzenabstand
  • Kornzerstörungsgrad > 99 %

 

Ausführung:

 

  • Verfügbar mit oder ohne Strohhäcksler
  • Integrierter Spreuverteiler
  • Integrierter Magnetabscheider

 

 

NIR-Systemlösung zur Erntegutanalyse

NIR-Systemlösung zur Erntegutanalyse

Die Präsentation des Erntegutes hat einen wesentlichen Einfluss auf die Qualität der NIR-Analysedaten. Der Hauptvorteil der NIR-Systemlösung ergibt sich durch die kontrollierte Vorbeiführung des Erntegutes am NIR-Messkopf. Dadurch wird eine repräsentative Analyse der gesamten Parzelle gewährleistet. Die Erntegutpräsentation eignet sich für alle Kulturarten von Raps über Getreide bis hin zu Hülsenfrüchten und Mais.

 

Des Weiteren werden die NIR-Analysedaten in der Erntesoftware Easy Harvest automatisch der entsprechenden Parzelle zugeordnet und abgespeichert. Die WINTERSTEIGER NIR-Systemlösung wird standardmäßig mit POLYTEC Kontaktmessgeräten ausgestattet. Andere NIR-Messgeräte sind auf Anfrage erhältlich.

Maße & technische Daten

Vergleich

Quantum Core Quantum Plus Quantum Pro
Grundmaschine   
Motor DEUTZ 2,9l, Diesel, Tier 5, 55 kW
75 PS, 4 Zylinder, wassergekühlt,
240 Nm Drehmoment
DEUTZ 2,9 l, Diesel, Tier 5, 55 kW
75 PS, 4 Zylinder, wassergekühlt,
240 Nm Drehmoment
DEUTZ 3,6 l, Diesel, Tier 5, 85 kW
115 PS, 4 Zylinder, wassergekühlt,
500 Nm Drehmoment
Tankvolumen 100 l 100 l 150 l
DEF-Kapazität Nicht verfügbar Nicht verfügbar 10 l
Lufteinlass Kühler Gelochte Oberfläche Rotierendes Sieb Rotierendes Sieb mit Ausblasung
Hydrostatischer Fahrantrieb 2WD, 2WD mit Differentialsperre
4WD permanent, 4WD mit 3 Differentialsperren
2WD, 2WD mit Differentialsperre
4WD zuschaltbar, 4WD mit 3 Differentialsperren
Dreiecksraupe
2WD, 2WD mit Differentialsperre
4WD zuschaltbar, 4WD mit 3 Differentialsperren
Dreiecksraupe
Fahrgeschwindigkeit 17 km/h 25 km/h 25 km/h
Vorderreifen 250/80-18 – 1569 mm Radaußenbreite 400/55-17.5 – 1791 mm Radaußenbreite 250/80-18 – 1569 mm Radaußenbreite 400/55-17.5 – 1791 mm Radaußenbreite 340/80-20 – 1880 mm Radaußenbreite 405/70-20 – 1956 mm Radaußenbreite
Hinterreifen 23/8.5-12
26/12-12
23/8.5-12
26/12-12
10/75-15.3
320/55-15
Bodenfreiheit 250 mm 250 mm 370 mm
Radstand 2600 mm 2600 mm 2920 mm
       
Erntevorsätze   
Mähtisch 1250 mm, 1500 mm, 1750 mm 1250 mm, 1500 mm, 1750 mm 1250 mm, 1500 mm, 1750 mm, 2000 mm
Haspel 4- oder 5-teilig 4- oder 5-teilig 4- oder 5-teilig
Schnitthöhe  30 mm – 1050 mm 30 mm – 1050 mm 30 mm – 1095 mm
Maiserntevorsatz 2-reihig, 60 cm oder 75 cm optional mit Häcksler 2-reihig, 60 cm oder 75 cm optional mit Häcksler 2-reihig, 60 cm oder 75 cm optional mit Häcksler, 3-reihig, 50 cm
Erntevorsatz für Reihenkulturen 2-reihig, 50 cm oder 75 cm 2-reihig, 50 cm oder 75 cm 2-reihig, 50 cm oder 75 cm
Sonnenblumenvorsatz 2-reihig, 75 cm 2-reihig, 75 cm 2-reihig, 75 cm
       
Kornerfassung und Wiegesystem   
Nur Absackung  In der Kabine oder links seitlich In der Kabine oder links seitlich In der Kabine oder links seitlich
Probennahme Zeitdefiniert in der Kabine Zeit- oder mengendefiniert in der Kabine Zeit- oder mengendefiniert in der Kabine
Kornflussüberwachung  Nicht verfügbar Radsensoren in den Förderleitungen Radsensoren in den Förderleitungen
Korntank  700 oder 1100 l 700 oder 1100 l 1500 oder 1700 l
Überladehöhe  3,2 m, optional 4,2 m 3,2 m, optional 4,2 m 3,6 m, optional 4,6 m
Wiegesystem W1+, Gewicht & Feuchtigkeit
HM H2C, Gewicht, Feuchtigkeit, Testgewicht
W1+, Gewicht & Feuchtigkeit
HM H2C, Gewicht, Feuchtigkeit, Testgewicht
W1+, Gewicht & Feuchtigkeit
HM H2C, Gewicht, Feuchtigkeit, Testgewicht
Software Easy Harvest, Mirus Easy Harvest, Mirus Easy Harvest, Mirus
Tablet Mobile Demand Panasonic  Panasonic
       
Kontrollsystem   
Mähdrescherbildschirm 5" Farbbildschirm 7" Farbbildschirm 7" Farbbildschirm
Reinigungszyklus  Manuell mit Drucktaste auf MUFU Vollautomatischer Zyklus Vollautomatischer Zyklus
Zwischenwegmanagement Nicht verfügbar Vollautomatischer Zyklus Vollautomatischer Zyklus
       
       
Optionen:   
Strohhäcksler JA JA JA
Mühle für Kornzerstörung NEIN JA JA
Polytec NIR NEIN  JA JA
Kameras JA JA

JA

Maße:

Maße:

Länge: ab 5700 mm (225″) einschl. Erntevorsatz mit Halmteiler
Breite: ab 1500 mm (59″, Kerndrusch), max. 2250 mm (89″)
Höhe: 2975 mm (117″)
Länge: ab 5700 mm einschl. Erntevorsatz mit Halmteiler
Breite: ab 1500 mm (Kerndrusch), max. 2250 mm
Höhe: 2975 mm
Länge: einschl. Erntevorsatz max. 7330 mm mit Strohhäcksler und Halmteiler
Höhe: 3200 mm ohne rotierende Warnleuchte
Breite der Grundmaschine: 1620 mm
Kabinenbreite: 1800 mm, 1880 mm Kabinendach
Gewicht Ab 3900 kg, einschl. Kabine und Erntevorsatz Ab 3950 kg, einschl. Kabine und Erntevorsatz 5900 kg Top-Ausstattung inkl. Erntevorsatz

 

Premiumkabine:

 

  • Zusätzliche Geräuschdämmung reduziert den Lärmpegel auf 76 dB (A), um für den Fahrer und die Bedienperson ein besonders angenehmes Arbeitsumfeld zu schaffen.
  • Der Multifunktionshebel ist in die Armlehne integriert und ermöglicht eine natürliche Armhaltung während eines langen Erntetages.
  • Die pneumatischen Klappstufen verschwinden für eine einfache Ernte von Kernparzellen vollständig in der Seitenblende.
  • Elektrisch verstellbare Spiegel und die vorhandene Vorverkabelung für den Einbau eines Radios vervollständigen das Premiumkabinenpaket.

 

Motor:

 

Die leistungsstarke, rotierende Kühlerblende vor dem Lufteinlass verhindert das Festsetzen von Staub und Schmutz an den Kühlrippen.

 

Erntegutlogistik:

 

  • Das raffinierte System zur Teilprobennahme ermöglicht die Entnahme von präzisen und homogenen volumendefinierten Proben. Das Probenvolumen ist am Mähdrescher einfach auf bis zu 2,7 Liter anpassbar. Über zwei getrennte Probennahmekammern können pro Parzelle zwei Proben genommen und individuell in der Kabine abgesackt werden.
  • In der Kabine befinden sich daher zwei Probenauslässe, sodass für jede Probe pro Parzelle ein Auslass vorhanden ist. Optional ist auch ein Einzelprobenauslass verfügbar.
  • Mit zwei praktisch platzierten Tastenfeldern kann die Probennahme während der Ernte individuell für jede Parzelle ein- oder ausgeschaltet werden. Dadurch wird der vorausgewählte Probennahmemodus für die nächste Parzelle vor dem Mähdrescher überschrieben.

Kontrollsystem:

 

  • Ein größerer 7"-Farbdisplay bietet einen klaren Überblick über den aktuellen Maschinenstatus und vereinfacht den Einstellvorgang.
  • Der leistungsstarke Bildschirm bildet die Basis für unser einzigartiges Zwischenwegmanagementsystem. Dank des vollautomatischen Prozesses kann der Fahrer die gesamte Maschine ganz einfach per zweifachem Knopfdruck im Zwischenweg steuern. Der Prozess läuft wie folgt ab:
    • Sobald Sie den Zwischenweg erreichen, wird die Zyklustaste einmal gedrückt. Der Antriebshebel bleibt in der Vorwärtsstellung.
    • Die Maschine stoppt automatisch.
    • Der Erntevorsatz wird vollständig angehoben und die Haspel vollständig abgesenkt. Dadurch wird sichergestellt, dass keine Halme oder Grannen auf dem Mähbalken verbleiben.
    • Der Erntevorsatz wird mit Druckluft ausgeblasen. Die Dauer und Anzahl der Luftstöße können individuell konfiguriert werden.
    • Der Erntevorsatz und die Haspel werden zurück in die Ausgangsposition gebracht.
    • Nach einer kurzen Verzögerung, während das Gut den Drescher durchläuft, wird das Reinigungsgebläse auf die maximale Drehzahl gebracht, um den Siebbereich zu reinigen.
    • Sollte ein pneumatisches Lamellensieb eingebaut sein, öffnet sich dieses zeitgleich zur Entfernung möglicher eingeklemmter Grannen oder Stiele.
    • Der Wiegezyklus startet automatisch. Dank der Radarsensoren zur Ernteguterkennung in den Förderleitungen zwischen dem Siebkasten und dem Wiegesystem erkennt der Mähdrescher, wenn kein Erntegut mehr zum Wiegesystem fließt.
    • Sobald die nächste Parzelle gemäht werden kann, erhält der Fahrer ein visuelles Signal.
    • Bei einmaliger Betätigung der Zyklustaste startet die Maschine für die Ernte der nächsten Parzelle mit der exakt gleichen Geschwindigkeit.
    • Das System gewährleistet, dass alle Parzellen auf die gleiche Weise bearbeitet werden, um besser vergleichbare Ergebnisse zu erzielen. Außerdem werden so Bedienfehler vermieden und der Stress für den Mähdrescherfahrer reduziert. Das System kann von der Bedienperson jederzeit überschrieben werden.

 

  • Die Haspelgeschwindigkeit kann mit der Fahrgeschwindigkeit des Mähdreschers verknüpft werden. Wenn der Mähdrescher beschleunigt, beschleunigt auch die Haspel, um einen ausgeglichenen und kontinuierlichen Gutfluss in den Erntevorsatz sicherzustellen. Die Umdrehungsgeschwindigkeit ist normalerweise etwas höher als die Fahrgeschwindigkeit und kann als Prozentwert eingestellt werden.
  • Die vollständige Auslenkung des Antriebshebels entspricht der Höchstfahrgeschwindigkeit. 0 – 100 % am Hebel entsprechen beispielsweise 0 – 4 km/h. Das ermöglicht eine höhere Auflösung und genauere Geschwindigkeitsauswahl. Die eingestellte Höchstgeschwindigkeit entspricht im Normalfall Ihrer anvisierten Erntegeschwindigkeit. Sie müssen die gewünschte Erntegeschwindigkeit nicht nach jeder Parzelle einstellen, sondern können den Hebel einfach auf 100 % bewegen. 
  • Die Wiege- und Probennahmesoftware läuft auf einem eingebauten, leistungsstarken Panasonic Toughbook.

 

 

Große Vielfalt an zusätzlichen Optionen:

 

  • NIR-Analyse (Nahinfrarot-Spektroskopie) zur Erfassung des Proteingehalts, Ölanteils, der Feuchtigkeit und vieler weiterer Korneigenschaften.
  • Mühle für Kornzerstörung, um die Keimunfähigkeit für reguliertes Erntegut direkt auf dem Mähdrescher sicherzustellen.
  • Halbraupensystem auf der Vorderachse für bessere Traktion und mehr Stabilität. Dieses Merkmal ist vor allem für die Reisernte auf gefluteten Feldern oder bei allgemein feuchten Bodenverhältnissen auf dem Feld erforderlich.
  • Stiftendreschtrommel für die Reisernte

Motor:

Die leistungsstarke, rotierende Kühlerblende vor dem Lufteinlass verhindert das Festsetzen von Staub und Schmutz an den Kühlrippen.

Erntegutlogistik:

  • Das raffinierte System zur Teilprobennahme ermöglicht die Entnahme von präzisen und homogenen volumendefinierten Proben. Das Probenvolumen ist am Mähdrescher einfach auf bis zu 2,7 Liter anpassbar. Über zwei getrennte Probennahmekammern können pro Parzelle zwei Proben genommen und individuell in der Kabine abgesackt werden.
  • In der Kabine befinden sich daher zwei Probenauslässe, sodass für jede Probe pro Parzelle ein Auslass vorhanden ist. Optional ist auch ein Einzelprobenauslass verfügbar.
  • Mit zwei praktisch platzierten Tastenfeldern kann die Probennahme während der Ernte individuell für jede Parzelle ein- oder ausgeschaltet werden. Dadurch wird der vorausgewählte Probennahmemodus für die nächste Parzelle vor dem Mähdrescher überschrieben.

Große Vielfalt an zusätzlichen Optionen:

  • NIR-Analyse (Nahinfrarot-Spektroskopie) zur Erfassung des Proteingehalts, Ölanteils, der Feuchtigkeit und vieler weiterer Korneigenschaften.
  • Mühle für Kornzerstörung, um die Keimunfähigkeit für reguliertes Erntegut direkt auf dem Mähdrescher sicherzustellen.
  • Halbraupensystem auf der Vorderachse für bessere Traktion und mehr Stabilität. Dieses Merkmal ist vor allem für die Reisernte auf gefluteten Feldern oder bei allgemein feuchten Bodenverhältnissen auf dem Feld erforderlich.
  • Stiftendreschtrommel für die Reisernte

Wir stehen Ihnen zur Verfügung!

Erfahrene Vertriebsmitarbeiter von WINTERSTEIGER können Sie dabei unterstützen, eine individuelle Lösung für Ihre Bedürfnisse zu finden!

Weitere Produkte

Diese Website verwendet Cookies - nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Klicken Sie auf "Ich stimme allen Cookies zu", um alle Cookies (auch von Drittanbietern) zu akzeptieren und direkt unsere Webseite besuchen zu können, oder klicken Sie auf "Cookie-Einstellungen", um Ihre Cookies selbst zu verwalten.
Cookie-Einstellungen

Hier können Sie die Cookie-Einstellungen verschiedener Tools, die auf dieser Domain und ihren Subdomains verwendet werden, einsehen bzw. ändern.

Technisch notwendige Cookies für grundlegende Funktionen der Webseite. Ein * zeigt einen möglichen Präfix oder Suffix.
Für zielorientierte Cookies können Sie hier Ihre Einstellungen festlegen.