Diese Website verwendet Cookies. Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Website besser und benutzerfreundlicher zu machen. Mehr Infos hier: Datenschutz
OK

WINTERSTEIGER

Ein Unternehmen modernsten Zuschnitts

WINTERSTEIGER versteht sich nicht ohne Grund als Hochtechnologie-Unternehmen. Das hat unter anderem mit der außergewöhnlichen Präzision zu tun, die unsere Sägen heute weltweit einzigartig machen.

 

In den hoch qualitativen Bandsäge-Blättern von WINTERSTEIGER stecken mehr als vier Jahrzehnte konsequenter Entwicklungsarbeit. Traditionelle handwerkliche Fertigung von Bandsageblättern – Zahn für Zahn – wurde von einer industriellen Fertigung abgelöst, deren Technologie weltweit ihresgleichen sucht.

 

Dieser lange Zeitraum war durchgehend von einem umfassenden und ganzheitlichen Entwicklungsdenken bestimmt, das heute bei WINTERSTEIGER konzentriert ist. Das Angebot von Maschine und Sägewerkzeug aus einer Hand ist bis heute ein WINTERSTEIGER Alleinstellungsmerkmal am Markt und bringt den Kunden enorme Qualitätsvorteile. Seit 2004 ist die Sägenproduktion Teil der weltweit agierenden WINTERSTEIGER Gruppe. Das im Jahr 2006 neu bezogene 5000 m2 große Betriebsgebäude der WINTERSTEIGER Sägen GmbH, wurde 2018 um 1800 m2 erweitert und ist mit seinen modernsten Produktionsanlagen mehr als nur ein äußeres Zeichen für diesen hohen Anspruch.

 

Die Verfügbarkeit, Qualität und Standzeit der Werkzeuge spielen ebenfalls eine wichtige Rolle. Die optimale Werkzeugaufbereitung ist ein entscheidender Wettbewerbsfaktor. WINTERSTEIGER gibt seinen Kunden die Sicherheit, immer über optimal aufbereitete Werkzeuge zu verfügen.

Rohmaterial

Für die Qualität der Bandsägeblätter ist die Herstellungsqualität des Bandstahls von entscheidender Bedeutung. Da die nach DIN beschriebenen Werkstoffeigenschaften bzw. deren Toleranzen sehr weit gefasst sind, werden für die Qualitätsbeurteilung, neben der detaillierten Materialanalyse, noch weitere Kriterien erforderlich.

 

Die Geradheit, die Planheit und die Oberflächenbeschaffenheit des Bandstahls sowie die Maßhaltigkeit der Bandstahlstärke sollen über die gesamten Lieferchargen von Tonnen der jeweiligen Abmessung keine wesentlichen Differenzen aufweisen. Erst die Einhaltung all dieser Kriterien erlaubt die Fertigung eines Sägeblattes mit durchgängiger Genauigkeit in der Verzahnung, bei der Schärfungund Schränkung.

 

Die WINTERSTEIGER Bandsägeblätter werden aus deutschem Qualitätsedelstahl mit einer optimalen Kombination von Härte, Zähigkeit und Flexibilität hergestellt. Modernste Fertigungsverfahren bei Verzahnung, Schränkung und Schärfung garantieren bei diesem Sägetyp höchste Qualität, einwandfreien Schnitt und lange Lebensdauer.

 

 

Herstellung

Für die Verzahnung des Bandstahls zum Bandsägeblatt kommen zwei Varianten zur Anwendung: Die häufigste ist das Verzahnen durch Stanzen. Die zweite und qualitativ beste Variante stellt das Tiefschleifen dar. In unserer Produktion sind modernste Stanz- und Tiefschliffanlagen im Einsatz. Die Genauigkeit der Zahnteilung und der Zahnform sind beim Stanzen im Wesentlichen von der Präzision des Vorschubs und von der Schliffqualität des eingesetzten Verzahnungs-Werkzeugs abhängig. Beide Faktoren unterliegen daher der permanenten Kontrolle unserer qualifi zierten Mitarbeiter. Die Fertigung mittels Tiefschleifen verbindet das Verzahnen mit dem Finalschliff des Bandsägeblattes. Durch dieses Fertigungsverfahren entsteht eine geschliffene und somit gratfreie Oberfläche.

Zurichtung

Für die Sägenzurichtung stehen mehrere Schweißmaschinen unterschiedlicher Dimensionen zur Verfügung. Als gemeinsames Qualitätsmerkmal sind zum selbstständigen Messen und Regeln der Anlasstemperatur alle Schweißmaschinen mit Temperatur-Regelgeräten ausgestattet. Mit dieser extrem effizienten Maßnahme werden die Folgen falscher Anlasstemperaturen, wie Risse an der Schweißstelle, vermieden. Die dem Zurichten vorgelagerten Arbeitsgänge wie Schränken oder Schleifen werden mit einer Vielzahl von modernsten Vollautomaten durchgeführt.

 

Das Schränken mehrerer Zähne in einem Arbeitsgang bringt nicht nur wesentliche Vorteile beim Vorschub und damit der Arbeitsleistung, sondern erhöht auch die Schrankgenauigkeit, indem die Rückfederkraft, die beim Schränken eines einzelnen Zahnes auftritt, minimiert wird.Nahezu die gesamte Produktion – mit Ausnahme weniger Sonderanfertigungen – wird mit Borazon-Schleifscheiben geschliff en. Neben der automatisierten Fertigung bringt dies den Vorteil eines mit sehr hoher Präzision und großer Schärfe geschliffenen Zahnes. Die Oberflächenrauigkeit üblicher Schärfverfahren wird damit weitestgehend reduziert, die Borazon-Schleifscheiben halten über eine sehr lange Fertigungszeit hinweg das Profil und die unter starkem Druck stehende Kühlflüssigkeit verhindert Verbrennungen während des Schleifens.

Abschließend werden die fertigen Sägeblätter sicher, materialschonend und umweltverträglich verpackt.