Diese Website verwendet Cookies. Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Website besser und benutzerfreundlicher zu machen. Mehr Infos hier: Datenschutz
OK

WINTERSTEIGER Sägen GmbH

Tradition und Fortschritt

Die WINTERSTEIGER Sägen GmbH ist hervorgegangen aus der seit 1962 weltweit im Markt tätigen Banholzer GmbH, einem traditionsreichen Hersteller von Band- und Gattersägen für die Holz-, Kunststoff- und Lebensmittelindustrie.

Für unsere Kunden in 52 Ländern produzieren wir Bandsägeblätter der Marke Banso zum Einsatz in Tischlereisägen, in mobilen Sägewerken, in Block- und Trennbandsägen sowie in Lebensmittelsägen.

Neben dem breitgefächerten Standardsägenprogramm fertigen wir stellit-bestückte Sägeblätter sowie Bandsägen mit Zahnspitzenhärtung oder FLEX-BACK - einem speziellen Härteverfahren für Langlebigkeit. Sonderausführungen auf Kundenwunsch sowie Metallbandsägeblätter und Sägeblätter für die Kunststoffverarbeitung werden ebenfalls von uns angeboten.

 

Durch modernste Produktionsanlagen und ein umfangreiches, gut sortiertes Bandstahllager im neuen, im März 2006 bezogenen Fabrikgebäude können wir große Aufträge und Spezialanforderungen in kurzer Zeit und in höchster Qualität ausliefern.


Als Sägen-Kompetenzzentrum im WINTERSTEIGER-Konzern fertigen wir alle Hartmetall- und Stellite®-Sägeblätter exklusiv für die Dünnschnitt-Gattersägen und die Dünnschnitt-Bandsägen der Division WOODTECH.

WINTERSTEIGER Sägen GmbH
Alfred-Ley-Straße 7
D-99310 Arnstadt
Tel.: +49 3628 / 66399-0
Fax: +49 3628 / 66399-1951
Email: office@wintersteiger.de
Web: www.banso.de


Anfahrt/Routenplaner

 

Download: AGB WINTERSTEIGER Sägen GmbH

Technische Informationen

Der zentrale Grundsatz unserer Qualitätspolitik ist die Kundenzufriedenheit. Daher ist das Qualitätsdenken ein integrativer Bestandteil der Unternehmensführung, der alle Unternehmensbereiche prägt. 

Die banso Sägebandblätter sind speziell auf den konkreten Anwendungsfall und das zu trennende Material optimiert und liefern unseren Kunden daher beste Ergebnisse bei maximaler Qualität und Wirtschaftlichkeit.

 

Von der Auswahl des Rohmaterials über die Planung, Durchführung und Kontrolle der Fertigung bis zum Versand des einsatzbereiten Produkts sorgen unsere hoch qualifizierten Mitarbeiter mit Sorgfalt und Verantwortung für die beste Qualität auf durchgängig höchstem Niveau.

Rohmaterial

Für die Qualität der Bandsägeblätter ist die Herstellungsqualität des Bandstahls von entscheidender Bedeutung. Da die nach DIN beschriebenen Werkstoffeigenschaften bzw. deren Toleranzen sehr weit gefasst sind, werden für die Qualitätsbeurteilung, neben der detaillierten Materialanalyse, noch weitere Kriterien erforderlich.

 

Die Geradheit, die Planheit und die Oberflächenbeschaffenheit des Bandstahls sowie die Maßhaltigkeit der Bandstahlstärke sollen über die gesamten Lieferchargen von Tonnen der jeweiligen Abmessung keine wesentlichen Differenzen aufweisen. Erst die Einhaltung all dieser Kriterien erlaubt die Fertigung eines Sägeblattes mit durchgängiger Genauigkeit in der Verzahnung, bei der Schärfungund Schränkung.

 

Die Banso Bandsägeblätter werden aus deutschem Qualitätsedelstahl mit einer optimalen Kombination von Härte, Zähigkeit und Flexibilität hergestellt. Modernste Fertigungsverfahren bei Verzahnung, Schränkung und Schärfung garantieren bei diesem Sägetyp höchste Qualität, einwandfreien Schnitt und lange Lebensdauer.

 

 

Herstellung

Für die Verzahnung des Bandstahls zum Bandsägeblatt kommen zwei Varianten zur Anwendung: Die häufigste ist das Verzahnen durch Stanzen. Die zweite und qualitativ beste Variante stellt das Tiefschleifen dar.

 

In unserer Produktionsstätte verfügen wir in Summe über vier Fertigungsanlagen zum Stanzen mit sehr hohem Vorschub sowie über eine Tiefschleif-Fertigungsanlage.

 

Die Genauigkeit der Zahnteilung und der Zahnform sind beim Stanzen im Wesentlichen abhängig von der Präzision des Vorschubs und von der Schliffqualität des eingesetzten Verzahnungs-Werkzeugs. Beide Faktoren unterliegen daher der permanenten Kontrolle unserer qualifizierten Mitarbeiter. Die Fertigung mittels Tiefschleifen verbindet die Verzahnung mit dem Fertigschliff des Bandsägeblattes. Die Oberflächenqualität des geschliffenen Materials ist gratfrei, da die Profilschleifscheibe mit einem Diamant-Abrichter permanent abgerichtet wird.

Zurichtung

Für die Sägenzurichtung stehen mehrere Schweißmaschinen unterschiedlicher Dimensionen zur Verfügung. Als gemeinsames Qualitätsmerkmal sind zum selbstständigen Messen und Regeln der Anlasstemperatur alle Schweißmaschinen mit Temperatur-Regelgeräten ausgestattet. Mit dieser extrem effizienten Maßnahme werden die Folgen falscher Anlasstemperaturen, wie Risse an der Schweißstelle, vermieden.

 

Die dem Zurichten vorgelagerten Arbeitsgänge wie Schränken oder Schleifen werden mit einer Vielzahl von modernsten Vollautomaten durchgeführt.

 

Das Schränken mehrerer Zähne in einem Arbeitsgang bringt nicht nur wesentliche Vorteile beim Vorschub und damit der Arbeitsleistung, sondern ist auch der Schrankgenauigkeit sehr förderlich, indem die Rückfederkraft, die beim Schränken eines einzelnen Zahnes auftritt, wesentlich minimiert wird.

 

Nahezu die gesamte Produktion – mit Ausnahme weniger Sonderanfertigungen – wird mit Borazon-Schleifmaschinen geschliffen. Neben der automatisierten Fertigung bringt dies den Vorteil eines mit sehr hoher Präzision und großer Schärfe geschliffenen Zahnes. Die Oberflächenrauigkeit üblicher Schärfverfahren wird damit weitestgehend reduziert, die Borazon- Schleifscheiben halten über eine sehr lange Fertigungszeit hinweg das Profil und die unter starkem Druck stehende Kühlflüssigkeit verhindert Verbrennungen während des Schleifens.

 

Abschließend werden die fertigen Sägeblätter sicher, materialschonend, umweltverträglich und auf höchstem technischen
Niveau verpackt und zum Versand gebracht.