Diese Website verwendet Cookies. Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Website besser und benutzerfreundlicher zu machen. Mehr Infos hier: Datenschutz
OK

07.11.2016

WINTERSTEIGER begrüßt acht neue Lehrlinge

Acht Lehrlinge starteten kürzlich bei WINTERSTEIGER ins Berufsleben.

Acht Lehrlinge starteten kürzlich ihr Berufsleben bei der WINTERSTEIGER AG. Der internationale Maschinen- und Anlagenbaukonzern bildet sie zu Metalltechnikern, Elektrotechnikern, Konstrukteuren und Bürokaufleuten aus.

 

Vor den Jugendlichen – darunter zwei Mädchen – liegen spannende Jahre. WINTERSTEIGER entwickelt und produziert in Ried Maschinen und Anlagen für Skiservice, Feldversuchstechnik und Holzdünnschnitt. Im Frühjahr 2016 kamen Maschinen für die Blech-Entgratung dazu. Anlagen zum Richten von Blechen erzeugt die deutsche Kohler Gmbh und Automatisierungslösungen liefert die VAP Gruber Automations GmbH aus Mettmach (seit 2011 bzw. 2012 Teil der WINTERSTEIGER Gruppe). Diese einmalige Maschinenvielfalt ist die beste Basis für eine umfassende Ausbildung.

 

Bestmögliche Ausbildung.

Dass die bestmögliche Lehrlingsausbildung dem Unternehmen ein Anliegen ist, liegt auf der Hand: 70 % der eigenen Fachkräfte waren WINTERSTEIGER Lehrlinge. Das Ausbildungskonzept wird daher laufend erweitert. Seit September steht den Lehrlingen beispielsweise ein neuer Schulungsraum mit modernster Software zur Simulation von Pneumatik-Schaltungen, elektrischen Steuerungen und einem SPS-Programmierstand zur Verfügung. Neben der fachlichen Ausbildung stärkt WINTERSTEIGER die Jugendlichen mit Seminaren in sozialer Kompetenz: teamfähig sein, Konflikte lösen, Verantwortung übernehmen. Auch Suchtprävention ist ein Thema, das mit erfahrenen externen Trainern angegangen wird.

 

Wer noch mehr in seine Ausbildung investieren möchte, startet ab dem zweiten Lehrjahr mit der Matura. WINTERSTEIGER unterstützt seine Lehrlinge dabei und rund 25 % nutzen diese Chance. Motivierten Jugendlichen stehen damit alle Türen offen – mit dem Start in die Lehre ist die erste Sprosse der Karriereleiter erreicht.