Diese Website verwendet Cookies. Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Website besser und benutzerfreundlicher zu machen. Mehr Infos hier: Datenschutz
OK

19.03.2019

WINTERSTEIGER übernimmt deutschen Maschinenbauer SERRA

Im Bild v.l.n.r.: Hans Fritz sen., Johann Fritz, Mag. Harold W. Kostka (CFO) ,Dr. Florestan von Boxberg (CEO), DI (FH) Andreas Doubrava, Christian Mayer (©reschfoto.at)

Die WINTERSTEIGER AG übernimmt rückwirkend mit 1. Januar 2019 die SERRA Maschinenbau GmbH in Rimsting am Chiemsee, Deutschland.

 

SERRA entwickelt, produziert und vertreibt mit rund 40 Mitarbeiter/innen Maschinen und Sägeblätter für die mobile sowie stationäre Sägewerkstechnik. Die Produkte werden in über 80 Länder geliefert, die Exportquote liegt bei rund 60 %. 2018 war der Umsatz auf 6,4 Mio. Euro gestiegen. Wie WINTERSTEIGER ist auch SERRA Spezialist und Marktführer in der Nische.

 

Die mobilen und stationären Sägewerke ergänzen das WINTERSTEIGER Produktportfolio im Geschäftsfeld WOODTECH (Dünnschnitt-Sägemaschinen, Sägeblätter, Automatisierungslösungen und Anlagen für die Holzausbesserung). In Hinblick auf die Wertschöpfungskette der Holzverarbeitung wird das Geschäftsfeld erweitert: Stämme mit einem Durchmesser von bis zu 160 cm werden mit den SERRA Sägewerken aufgetrennt und können anschließend mit WINTERSTEIGER Dünnschnitt-Sägemaschinen weiterverarbeitet werden.



„Mit dem Zukauf setzt WINTERSTEIGER in doppelter Hinsicht auf Wachstum. Einerseits gibt es für die SERRA Produkte Wachstumsmöglichkeiten in bisher nicht oder kaum bearbeiteten Märkten, in denen WINTERSTEIGER über eine gut ausgebaute Vertriebsstruktur verfügt – so zum Beispiel in den USA. Andererseits kann WINTERSTEIGER den bestehenden Vertrieb von SERRA an Sägewerke nutzen, um damit vor allem Bandsägeblätter, aber auch Dünnschnitt-Sägemaschinen abzusetzen“, erklärt Dr. Florestan von Boxberg, Vorstandsvorsitzender der WINTERSTEIGER AG.

 

Johann Fritz, geschäftsführender Gesellschafter von SERRA zum Unternehmensverkauf: „Bereits seit 15 Jahren gibt es zwischen WINTERSTEIGER und SERRA eine sehr gute Partnerschaft, die nun intensiviert und ausgebaut wird. Beide Firmen verbindet, neben den idealen Produktergänzungen, eine ähnliche Unternehmensphilosophie. Nach 20 Jahren in der Geschäftsleitung verlasse ich das Unternehmen aus schwerwiegenden familiären Gründen, weiß es aber bei WINTERSTEIGER in besten Händen.“

 

WINTERSTEIGER wird am Standort Rimsting und an der Marke SERRA festhalten. Die Geschäftsführung der SERRA Maschinenbau GmbH übernehmen der bisherige Geschäftsleiter Christian Mayer und DI (FH) Andreas Doubrava, Prokurist der WINTERSTEIGER AG.

Zahlen, Daten, Fakten – WINTERSTEIGER AG

Gründungsjahr:                     1953

Zentrale:                                Dimmelstraße 9, A-4910 Ried im Innkreis

Anzahl der Mitarbeiter           

im Konzern:                           rd. 1000

Konzernumsatz 2017:           154 Mio. Euro

Exportquote:                          90 %

Internet:                                 www.wintersteiger.com

Zahlen, Daten, Fakten – SERRA Maschinenbau GmbH

Gründungsjahr:                     1990               

Zentrale:                                Bahnhofstraße 83, D-83253 Rimsting

Anzahl der Mitarbeiter:          rd. 40

Umsatz 2018:                        6,4 Mio. Euro

Exportquote:                          60 %

Internet:                                 www.serra-sawmills.com