Diese Website verwendet Cookies. Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Website besser und benutzerfreundlicher zu machen. Mehr Infos hier: Datenschutz
OK

26.04.2017

WINTERSTEIGER 2016 mit deutlichem Gewinnsprung

Die WINTERSTEIGER Gruppe erreichte im abgelaufenen Geschäftsjahr 2016 mit einer Betriebsleistung von mehr als EUR 145 Mio. den höchsten Wert in der Unternehmensgeschichte. Das Ergebnis vor Steuern konnte dabei um 33 % deutlich gesteigert werden. Der Konzernumsatz liegt über EUR 140 Mio.

 

Die Entwicklung im Geschäftsfeld SPORTS, das mit mehr als 40% des Konzernumsatzes das größte Standbein von WINTERSTEIGER darstellt, war 2016 sehr erfreulich. Mit über EUR 60 Mio. Umsatz und einem Wachstum von jeweils mehr als 5 % im Vergleich zu den Vorjahren 2014 und 2015 konnte WINTERSTEIGER seine Spitzenposition erneut deutlich ausbauen. Trotz eines stagnierenden Gesamtmarktes ist es 2016 gelungen, auf wichtigen Märkten im Alpenraum und in Nordamerika ein signifikantes Wachstum zu erzielen. Besonders erwähnenswert ist die positive Entwicklung in Italien, der Schweiz und den USA. Auch die Umsatzrendite der Sparte konnte 2016 erneut gesteigert werden.

Der Bereich WOODTECH entwickelte sich 2016 bei Umsatz und Ergebnis deutlich positiv. Das Geschäft mit Sägemaschinen und -werkzeugen verlief dabei stabil, im Segment Holzreparatur und –kosmetik sowie Automatisierungsanlagen konnten im vergangenen Jahr zahlreiche internationale Projekte realisiert werden, die zu einem signifikanten Umsatz- und Ertragswachstum beigetragen haben.

 

In einem weiterhin herausfordernden Marktumfeld für Agrarmaschinen, konnte WINTERSTEIGER 2016 im Geschäftsfeld SEEDMECH seine führende Marktposition behaupten und die Ertragssituation im Vergleich zum Vorjahr verbessern. Mit einer erfolgreichen internationalen Einführung des neuen Mähdreschers QUANTUM wurde im vergangenen Geschäftsjahr ein bedeutender Meilenstein in der technologischen Weiterentwicklung der Produktpalette gesetzt.

 

Die Geschäftszahlen der Sparte METALS, die zu einem wesentlichen Teil im Anlagenbau tätig ist, waren 2016 geprägt durch die erfolgreiche Neuausrichtung des Geschäftsfeldes. Der Auftragseingang stieg im Vergleich zum Vorjahr um 25%, der Auftragsbestand zum Geschäftsjahresende hat sich mehr als verdoppelt. Besonders erfreulich war die Geschäftsentwicklung in Asien, wo 2016 der Standort Shanghai deutlich ausgebaut wurde.

 

Im Geschäftsfeld AUTOMATION konnte 2016 die Betriebsleistung auf einem hohen Niveau gehalten werden.

Per 31.12.2016 beschäftigte WINTERSTEIGER weltweit 893 Mitarbeiter. Das sind um 3% weniger als ein Jahr zuvor. In der Muttergesellschaft, der WINTERSTEIGER AG in Ried, waren per Jahresende 2016 529 Personen angestellt (plus 1 % zum Vorjahr).

 

Mit einer erneut gesteigerten Umsatz-, Gesamt- und Eigenkapitalrentabilität sowie einer Eigenkapitalquote von über 50 % ist WINTERSTEIGER weiterhin eine stabile Unternehmensgruppe.

 

WINTERSTEIGER legt seit seiner Geburtsstunde im Jahr 1953 einen besonderen Fokus auf Innovation und technisch anspruchsvolle Maschinen und Anlagen. Heute ist die Unternehmensgruppe in 3 ihrer 5 Geschäftsfelder Marktführer. Die kontinuierliche Weiterentwicklung, Erweiterung und Anpassung des bestehenden Angebotsportfolios an sich ändernde Kundenbedürfnisse und Marktbedingungen stehen daher im Mittelpunkt der Bestrebungen in den Bereichen Business Development sowie Forschung und Entwicklung.

 

Insgesamt investierte WINTERSTEIGER in Forschung und Entwicklung 2016 rund 8 % vom Umsatz. Der Vorstand geht für 2017 davon aus, dass sowohl Umsatz und Ergebnis der Gruppe im laufenden Jahr weiter an Dynamik gewinnen werden.